Der Händedruck als Teil der schweizerischen Kultur

  • Mittwoch, 25. Mai 2016, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 25. Mai 2016, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Im Kanton Baselland dürfen Lehrerinnen den Händedruck künftig einfordern.

    Der Händedruck als Teil der schweizerischen Kultur

    Zum verweigerten Händedruck zweier Schüler mit ihrer Lehrerin im Kanton Baselland hat sogar Justizministerin Simmonetta Sommeruga Stellung zu bezogen. Dies gehöre zur Schweizer Kultur und dürfe nicht verweigert werden, sagte sie. Nun hat auch die basellandschaftliche Regierung so entschieden.

    Marlène Sandrin

  • Syrische Flüchtlinge beim Deutschunterricht in einem Integrationskurs in Hannover.

    «Ein Meilenstein» - das neue deutsche Integrationsgesetz

    Die deutsche Bundesregierung hat ein Integrationsgesetz für die Flüchtlinge beschlossen. Hält das Gesetz, was Bundeskanzlerin Angela Merkel verspricht? Die Analyse.

    Peter Voegeli

  • Mit dem Hardliner und rechtsnationalen Polemiker Avigdor Liebermann kehrt eine der umstrittensten Politfiguren in die israelische Regierung zurück.

    Rechtsrutsch mit Israels neuem Verteidigungsminister

    Der ultrarechte Vorsitzende der Partei Israel Beitenu, Avigdor Liebermann, wird neuer Verteidigungsminister in der israelischen Regierung. Mit ihm positioniert sich die israelische Regierung noch weiter rechts.

    Philipp Scholkmann

  • Die elegant gschwungene Treppe in der Nähe des Bahnhofs Aarau sei zu elegant, sagt die Expertin: Die Treppenstufen seien von oben her kaum sichtbar, weil sich die Treppenfarbe vom Asphalt nur leicht unterscheidet – und weil die Stufen nicht erwartet werden.

    Stadtplanung für Seniorinnen und Senioren

    Wie gestaltet man eine Stadt so, dass sich auch ältere Menschen sicher und wohl fühlen? Nicht selten sind zum Beispiel öffentliche Treppen, Bänke oder auch Randsteine regelrechte Hürden im Alltag. Oft gehen Stürze tödlich aus.

    Die Terz-Stiftung schickt deshalb Experten auf die Strassen, etwa in Aarau. Nicole Bachmann forscht an der Fachhochschule Nordwestschweiz zum Thema «Ältere Frauen im Quartier». Das Gespräch.

    Alex Moser und Simon Leu

  • Bei einem Ja zur «Milchkuh-Initiative» müsste das Parlament die fortgeschrittene Diskussion über die künftige Strassenfinanzierung ausbremsen und neu starten.

    Zusätzliches Geld für Strassenprojekte bringt kurzfristig nichts

    Bei einem Ja zur «Milchkuh-Initiative» am 5. Juni müssten bereits im laufenden Jahr bis zu 800 Millionen Franken mehr in Strassenprojekte fliessen. Doch die Initiative schreibt nicht vor, in welche Projekte die zusätzlichen Gelder fliessen sollen.

    Christine Wanner

  • Von einem absoluten Verbot aller Killerspiele spricht heute niemand mehr. In der Schweiz etwa wird an einer Vorlage gearbeitet, die lediglich Altersbeschränkungen landesweit verbindlich regeln will.

    «Killerspiele» erregen die Gemüter kaum noch

    «Doom» ist der Titel eines jener Computerspiele, die vor einigen Jahren unter dem Begriff «Killerspiele» heftig diskutiert wurden. Auch in der Schweiz wurden Verbote gefordert, um die Jugend zu schützen. In diesen Tagen ist Doom in einer neuen Ausgabe erschienen - brutal wie eh und je.

    Doch die Debatte um Killerspiele wird kaum noch geführt.

    Guido Berger

  • Felix Stingelin.

    Felix Stingelin und die Schweizer Kunsturner an der EM in Bern

    In Bern beginnen die Europameisterschaften im Kunstturnen. Den Auftakt machen die Männer, die auf die allererste Team-Medaille an einer EM hoffen. Felix Stingelin ist Chef Spitzensport beim STV und Gast von Susanne Brunner.

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Thomas Zuberbühler