Erdbeben in Italien: Verzweifelte Suche nach Überlebenden

  • Donnerstag, 25. August 2016, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 25. August 2016, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • 43 Hunde sind nach dem Erdbeben auf der Suche nach Verschütteten.

    Erdbeben in Italien: Verzweifelte Suche nach Überlebenden

    Die Rettungskräfte und Helfer in Mittelitalien haben in den letzten Stunden nur noch Tote aus den Trümmern bergen können. Die Retter graben vorsichtig weiter. Gibt es noch Hoffnung auf Überlebende? Gespräch mit SRF-Italienkorrespondent in Amatrice.

    Ivana Pribakovic

  • Michael Ambühl, der frühere Staatssekretär und heutige Professor für Verhandlungsführung, sagt, eine Vorrangregelung würde die Zuwanderung senken.

    Erst der Schweizer, dann der Zuwanderer

    Eine Möglichkeit zur Umsetzung der Masseneinwanderungsinitiative ist der sogenannte Inländer-Vorrang: Einheimische hätten bei der Stellensuche Vorrang vor Menschen, die aus der EU in die Schweiz ziehen. Die Kantone setzen auf diese Idee. Mit welchen Chancen, welchen Risiken?

    Dominik Meier

  • Menschen feiern in Havanna die Unterzeichnung des  Friedensabkommens zwischen der Regierung Kolumbiens und den Revolutionären Streitkräften (Farc), in Bogotà, Kolumbien.

    Ein historischer Moment für Kolumbien

    Nach einem halben Jahrhundert Kampf und Gewalt schliessen die kolumbianische Regierung und die Farc-Rebellen Frieden. Bis zu 300‘000 Menschen wurden Opfer dieses Konflikts, 45‘000 Menschen werden immer noch vermisst.

    Nach über vier Jahren Verhandlungen haben sich die zwei Konfliktparteien geeinigt. Was hat den Weg für den Frieden geebnet? Gespräch mit SRF-Korrespondent Ulrich Achermann in Chile.

    Ivana Pribakovic

  • Jan, Sohn von Heinz Tschiemer, Quereinsteiger und Alphornbauer in Habkern; Sami Lörtscher, Profimusiker und Alphornqualitäts-Kontrolleur und Marietta Tschiemer (von links).

    Unternehmer in die Berge locken

    Der «Prix Montagne» geht an Projekte, die im Schweizer Berggebiet in vorbildlicher Weise zur wirtschaftlichen Entwicklung beitragen.

    Dieses Jahr ist - als eines von sechs Projekten - ein Familienbetrieb im kleinen Dorf Habkern für den Preis nominiert: Die Bernatone Alphorn GmbH von Heinz und Marietta Tschiemer.

    Damit die Berggemeinden überleben, braucht es Menschen, die dort leben wollen. Wer diese Menschen sind, hat die Wirtschaftsgeografin Heike Mayer von der Universität Bern untersucht. Eine tönende Geschichte aus der Alphornwerkstatt und das Gespräch mit Heike Mayer.

    Peter Maurer und Ivana Pribakovic

  • Banken geben bevorstehenden Rentnern nicht gerne Kredit für Wohneigentum.

    Banken diskriminieren Alte bei Hypotheken

    Wer sich den Traum vom Eigenheim verwirklicht hat, möchte meist auch im Alter in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben. Nicht selten droht aber ein böses Erwachen. Beispielsweise dann, wenn teure Renovationen anstehen und Pensionierte deshalb ihre Hypothek aufstocken möchten.

    Viele Banken winken dann nämlich ab - aber nicht alle!

    Damian Rast.

  • Alexander Golovin, Botschafter Russlands in der Schweiz.

    Alexander Golovin, Botschafter Russlands in der Schweiz

    Ob wegen Syrien oder der Ukraine, wegen Hackerangriffen oder Demokratieverständnis: Der Westen hat Mühe, Russland zu verstehen. Und umgekehrt. Alexander Golovin, Botschafter Russlands in Bern, ist Gast von Susanne Brunner.

    Susanne Brunner

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Thomas Zuberbühler