Erleichterung überwiegt nach Karadzics Festnahme

Mehr als zwölf Jahre wurde er gesucht, nun ist er gefasst: der mutmassliche Kriegsverbrecher Radovan Karadzic. Seine Festnahme hat für unterschiedliche Reaktionen gesorgt, es überwiegt die Erleichterung.

Weitere Themen:

WTO-Treffen in Genf: Die Schweizer Bauern wollen sich weiter mit hohen Zöllen schützen.

Olympia in Peking: Die Schweizer Delegation ist wieder kleiner geworden.

Abfallprobleme in Libanon: Die Umweltpolitik wird vernachlässigt, die Deponien wachsen täglich.

Beiträge

  • Wer ist Radovan Karadzic?

    Poet, Psychiater und wegen grauenhafter Kriegsverbrechen angeklagter Massenmörder: Radovan Karadzic ist gefasst. Er war der Führer der bosnischen Serben im Krieg gegen Bosniaken und Kroaten.

    Er verkörperte für viele Landsleute den Traum von Grossserbien. Doch auf den ersten Blick entspricht er kaum dem Cliché eines Kriegsverbrechers.

    Andrea Mühlberger

  • Der WTO-Kongressraum in Genf.

    Bauern fürchten um ihre Existenz

    Bauern-Vertreter aus mehreren Ländern befürchten den Untergang ihres Berufsstandes. Der aktuelle Vorschlag im Agrardossier der WTO nütze nur wenigen industriellen Agrarexporteuren.

    Viele bäuerliche Familienbetriebe würden in den Ruin getrieben. Dieser Meinung ist auch der Schweizerische Bauernverband (SBV). Für die Schweizer Bauern steht bei der laufenden Freihandels-Runde in Genf viel auf dem Spiel.

    Würden die Zölle tatsächlich im vorgeschlagenen Umfang gesenkt, so sinke das Einkommen der Schweizer Bauern mittelfristig voraussichtlich um mindestens einen Drittel, heisst es vom SBV.

    Priscilla Imboden

  • Karadzic hat sein Aussehen von Grund auf verändert.

    Angeklagter Kriegsverbrecher Karadzic gefasst

    Nach 13 Jahren Flucht sitzt der frühere Präsident der bosnischen Serben und mutmassliche Kriegsverbrecher Radovan Karadzic nun hinter Gittern. Langsam werden Details seiner Verhaftung bekannt.

    Karadzic hatte sich eine falsche Identität zugelegt und sein Aussehen von Grund auf verändert, sagt Andreas Ernst, Korrespondent der NZZ am Sonntag. Dennoch konnte Karadzic nun in Belgrad verhaftet werden.

    Am Kriegsverbrechertribunal in Den Haag wird der Prozess gegen Karadzic bereits seit Jahren vorbereitet, weiss Elsbeth Gugger, DRS-Korrespondentin in den Niederlanden. Karadzic wird Völkermord zur Last gelegt.

    Danièle Hubacher

  • Libanons Badestrände werden von Abfall gereinigt.

    Müllberge in Libanon

    Politische Wirren und Gewalt verdecken die Sicht auf ganz andere Probleme, die den Nahen Osten ebenfalls schwer belasten. Eines davon ist die Umwelt. In Libanon zum Beispiel wird die Umweltpolitik geradezu ignoriert.

    Ganz besonders deutlich zeigt das der Abfallberg von Saida - eine riesige Mülldeponie direkt am Meer, die seit über 30 Jahren wächst und wächst.

    Iren Meier

  • Die Athleten werden von Swiss Olympic eingekleidet.

    82 Schweizer Athleten wollen olympische Medaillen

    Swiss Olympic hat offiziell die Nominationen für die Olympischen Sommerspiele in Peking bekannt gegeben. 82 Athletinnen und Athleten werden für die Schweiz in China um Medaillen kämpfen.

    Die Delegation ist bedeutend kleiner als in den vergangenen Jahren. Es ist sogar die kleinste Schweizer Auswahl seit vielen Jahrzehnten.

    Beat Sprecher

Moderation: Daniele Hubacher, Redaktion: Marc Livingston