Fehlerhaftes und veraltetes Ärzte-Tarifsystem

Der Tarmed-Tarif, mit dem Ärzte ihre ambulanten Leistungen abrechnen, sei lückenhaft und veraltet, sagt die eidgenössische Finanzkontrolle.

Weitere Themen:

China versucht sein Wirtschaftswachstum zu bremsen, um einer Immobilienblase entgegenzuwirken.

Angespannte Lage in der Elfenbeinküste nach dem Wahlsieg der Opposition; das Militär hat die Grenzen des afrikanischen Landes geschlossen.

Beiträge

  • Forderung nach besserem Tarmed-System

    Spezialärzte verdienen zu viel, Allgemeinpraktiker zu wenig. Zu diesem Schluss kommt die eidgenössische Finanzkontrolle. Sie hat das ärztliche Tarifsystem Tarmed untersucht und stellt fest, Tarmed basiere auf veralteten Daten und sei intransparent. Die Fakten und mögliche Konsequenzen.

    Oliver Washington

  • Datenschützer warnen vor elektronischem Grundbuch

    Informationen über Gründstücke in der Schweiz und ihre Besitzer sollen im Internet einsehbar sein, plant das Justizdepartement mit einer Verordnungsänderung. Datenschützer und der Hauseigentümerverband warnen vor einem Sicherheitsrisiko.

    Philipp Burkhardt

  • WM 2022 im Wüstenstaat Qatar - pro und kontra

    Die Weltmeisterschaft 2022 findet im arabischen Kleinstaat Qatar statt. Eine perfekte Wahl oder eine unbegreiflicher Entscheidung der Fifa?

    Reto Held und Peter Schnyder

  • Armee schliesst Grenzen der Elfenbeinküste

    Angespannte Lage in der Elfenbeinküste nach dem Wahlsieg der Opposition: Der bisherige Präsident anerkennt seine Abwahl nicht, das Militär hat die Grenzen des afrikanischen Landes geschlossen und ausländische Radiostationen können nicht mehr empfangen werden.

    Ruedi Küng

  • China will Immobilienblase verhindern

    Die Führung von Chinas Kommunistischer Partei hat einen wirtschaftspolitischen Kurswechsel bekannt gegeben. Im kommenden Jahr soll versucht werden, das Wirtschaftswachstum zu bremsen, eine «vorsichtige» Geldpolitik sei angesagt.

    Urs Morf

  • «Ewiges Versprechen» Kernfusion

    Sicher, sauber und praktisch unbegrenzt verfügbar soll die Energiequelle Kernfusion sein. Ein Grosskraftwerk, das funktioniert wie eine kleine Sonne, soll dereinst das Energieproblem der Menschheit lösen. Utopisch, sagen die einen, eine Chance die man ergreifen muss, die anderen.

    Ein weiterer Teil der Energie-Serie zum Klimagipfel in Cancun.

    Christian Heuss

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Nathalie Christen