Flüchtlingskrise – viel Arbeit auch für Schweizer Grenzwache

  • Dienstag, 23. Februar 2016, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 23. Februar 2016, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Eine 2000 Jahre alte Statue aus Syrien oder ein Flüchtling ohne Ausweis: Das Schweizer Grenzwachtkorps und die Zollbehörden waren im vergangenen Jahr gefordert.

    Flüchtlingskrise – viel Arbeit auch für Schweizer Grenzwache

    Wegen der aktuellen Flüchtlingskrise in Europa hat es in der Schweiz im vergangenen Jahr doppelt so viele illegale Grenzübertritte gegeben wie im Jahr zuvor. Ebenfalls zugenommen haben die Probleme mit kriminellen Schleppern.

    Der Schweizer Zoll und das Grenzwachtkorps präsentieren die neuen Zahlen.

    Christian von Burg

  • Bundesanwalt Michael Lauber hat die finanziellen Folgen der Reorganisation der Bundesanwaltschaft nicht vorausgesehen: Drei der fünf Staatsanwälte haben ihre Nicht-Wiederwahl vor Bundesverwaltungsgericht angefochten. Der erste von ihnen hat nun Recht bekommen – und erhält eine Entschädigung von 14 Monatslöhnen, rund 220‘000 Franken, zugesprochen.

    Hoher Preis für Grossreinemachen bei Bundesanwaltschaft

    Bundesanwalt Michael Lauber wollte sich vor einem knappen Jahr von ungeeigneten Mitarbeitern trennen – und verweigerte fünf Staatsanwälten die Wiederwahl. Nun zeigt sich, dass dieses Vorgehen den Bund teuer zu stehen kommt.

    Sascha Buchbinder

  • Coop steht unter Druck und muss über tiefere Einkaufspreise verhandeln.

    Coop - Einkaufstourismus mit Parallelimporten bekämpfen?

    Viele Körperpflegeprodukte sind im benachbarten Ausland günstiger als in der Schweiz. Detailhändlerin Coop hat nun bekannt gegeben, dass sie künftig gewisse Produkte parallel importieren wird, um die Preise senken zu können. Der Konsumentenschutz reagiert kritisch.

    Denise Schmutz

  • Solche zu Wohncontainern umfunktionierte Schiffscontainer sollen die Zelte und Baracken der Flüchtlingssiedlung «Jungle» ersetzen.

    Calais - Containerplätze nur für die Hälfte der Flüchtlinge

    Für viele Flüchtlinge ist Calais im Norden Frankreichs zur vorläufigen Endstation geworden; sie leben seit Monaten in der Zelt- und Barackenstadt «Jungle» in der Nähe der Autobahn. Ein Teil dieser Siedlung soll nun geräumt werden.

    Was geschieht mit den Leuten, für die in der neuen Containersiedleung kein Platz ist?

    Charles Liebherr

  • Ein Problem der albanischen Gemeinden war bisher, dass die Zentralregierung - ob links oder rechts - jeweils jene Gemeinden mit Geldentzug bestrafte, die sich erdreisteten einen Bürgermeister der Opposition zu wählen. Wenn sie mit dieser Praxis weiterfährt, macht sie die grosse Chance ihres mutigen Projektes zumindest teilweise gleich wieder selber kaputt. Bild: Blick in den von Deza und Helvetas unterstützten One-Stop-Shop von Shkodra im Norden Albaniens.

    Albaniens Mut zu Reformen

    Während in der Schweiz Jahrzehnte über Gemeinde-Fusionen gestritten wird, hat Albanien letztes Jahr mit einem Federstrich aus über 700 noch 61 Gemeinden gemacht. Es besteht die Hoffnung, dass damit korrupte Lokalfürsten entmachtet und Bürger und Bürgerinnen ernster genommen werden.

    Die Reportage.

    Christoph Wüthrich

  • Seit einigen Tagen vibriert - kaum wahrnehmbar - die Erde zwischen den Baselbieter Gemeinden Arisdorf und Liestal. Ein Lastwagen fährt durch diese Gegend und schickt Schallwellen in den Boden.

    Kein Verzicht auf einheimisches Salz

    Die Schweizer Salinen AG will auch in Zukunft die Salzversorgung der Schweiz aus einheimischer Produktion sichern. Deshalb soll die Salz-Landkarte der Schweiz stetig erweitert werden.

    Das heisst, in salzhaltigen Regionen finden Sondierbohrungen und oberflächliche Schallmessungen statt, aktuell im Raum Liestal.

    Patrick Künzle

  • Walter Zürcher, politisches Urgestein in der Gemeinde Merlach.

    Ein halbes Jahrhundert im Dienst der Gemeinde Merlach

    Seit 50 Jahren sitzt Walter Zürcher im Gemeinderat; die Hälfte dieser Zeit war er Gemeindepräsident von Merlach oder der Syndic von Meyriez bei Murten im Kanton Freiburg. Ein Freiburger-, vermutlich sogar ein Schweizer-Rekord. Nun hört der 74-Jährige auf. Ein Besuch.

    Patrick Mülhauser

  • Jürg Noth, Chef des Grenzwachtkorps, und Hanspeter Hefti, stellvertretender Direktor der Eidgenössischen Zollverwaltung.

    Im Tagesgespräch: Jürg Noth und Hanspeter Hefti

    Mehr illegale Einwanderung, mehr Schlepper und mehr Schmuggel: An der Schweizer Grenze war 2015 viel los. Zu Gast bei Susanne Brunner sind der Chef des Grenzwachkorps Jürg Noth und Hanspeter Hefti, stellvertretender Oberzolldirektor.

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Mark Livingston