Frankreich – Überraschungssieger François Fillon

  • Montag, 21. November 2016, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 21. November 2016, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • François Fillon von den «Répiblicains» hat für Überraschung gesorgt.

    Frankreich – Überraschungssieger François Fillon

    Die konservativen Wählerinnen und Wähler in Frankreich haben Alain Juppé und François Fillon Nicolas Sarkozy vorgezogen. Die beiden ehemaligen Ministerpräsidenten werden am nächsten Sonntag in einer Stichwahl gegeneinander antreten. Was hat Fillon Stimmen gebracht?

    Charles Liebherr

  • Die Stärke von Angela Merkel ist die Schwäche der anderen.

    Gibt es eine Alternative zu Angela Merkel?

    Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel tritt ein weiteres Mal zur Wahl an. Was bedeutet das für die Bundestagswahl, was für die anderen Parteien?

    Peter Voegeli

  • Die Arbeitsqualität und die Arbeitszufriedenheit messen. Die Gewerkschaften finden: Ein professionelles Mitarbeitenden-Gespräch ist wichtig.

    Das Mitarbeitendengespräch – noch immer ein Privileg für Wenige

    Eine Rückmeldung von Vorgesetzten an die Angestellten und umgekehrt, einmal jährlich diskutieren, wo man steht, wo man hinwill, wo man sich sieht im Unternehmen. Eine Chance für beide Seiten, Dinge anzusprechen, für die im Alltag die Zeit fehlt.

    Eine Umfrage der Gewerkschaften zeigt, dass längst nicht alle Unternehmen ein MAG bieten.

    Andi Lüscher

  • Die grössere Selbständigkeit der Schweizer Tochter hat ihren Preis: Die Konzernmutter erwartet bis 2018 eine Gewinnsteigerung auf deutlich über zwei Milliarden Franken pro Jahr.

    Startschuss für Schweizer Tochter der Credit Suisse

    Die Credit Suisse betreibt ihr Inlandgeschäft neu mit einer selbständigen Tochter. Wie vor ihr bereits die UBS erfüllt die CS damit eine Auflage des Bundes: Im Krisenfall müssten die Schweizer Einheiten der Grossbanken weiterleben können – selbst wenn der Rest der Konzerne zusammenbräche.

    So will es das «Too-big-to-Fail»-Gesetz. Die Credit Suisse (Schweiz) will aber mehr.

    Jan Baumann

  • Das Christentum sei das Fundament der Schweiz, sagt CVP-Präsident Gerhard Pfister – und der Islam gehöre nicht zur Schweiz.

    Die CVP will den «christlich geprägten Rechtsstaat»

    CVP-Parteipräsident Gerhard Pfister versucht, seine Partei neu als christliche Wertepartei zu positionieren, mitunter auch mit provokativen Thesen. Das Christentum sei das Fundament der Schweiz, sagt Pfister – und der Islam gehöre nicht zur Schweiz.

    Der Historiker Georg Kreis ist Leiter des Nationalfonds-Projekts «Kulturelle Vielfalt und Nationale Einheit» Was sagt er dazu – und wie reagiert CVP-Parteipräsident Pfister auf die Kritk von Kreis?

    Lukas Schmutz

  • Die Erbauer des Spitals von Riggisberg haben vor über 100 Jahren einen schönen Ort gewählt: Es liegt oberhalb des Dorfes, und vom Spitalbett aus sieht man die Berner Alpen.

    Heimatschutz für Berner Spitäler?

    «Jedem Täli sein Spitäli», hiess es früher im Kanton Bern. Vor 20 Jahren gab es im Kanton Bern doppelt so viele Spitäler wie heute. Bei den 14 noch existierenden soll es bleiben – das fordert eine kantonale Volksinitiative, über die am 27. November abgestimmt wird.

    Brigitte Mader

  • Tobias Straumann im Oktober 2016 am Europaforum in Luzern.

    Im Tagesgespräch: Tobias Straumann und die Globalisierung

    Ist der soziale Friede gefährdet, wenn weiter globalisiert wird? Was ist aus dem Mechanismus geworden, der so vielen im 20.Jahrhundert zu Reichtum verholfen hat? Fragen an den Wirtschaftshistoriker Tobias Straumann. Er lehrt an den Universitäten Zürich und Basel und ist Gast von Ivana Pribakovic.

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Thomas Müller