Frankreich weitet Militär-Engagement in Mali aus

  • Montag, 14. Januar 2013, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 14. Januar 2013, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Französische Truppen bereiten sich in Tschad auf ihren Einsatz in Mali vor.

    Frankreich weitet Militär-Engagement in Mali aus

    Obwohl der Vorstoss der islamistischen Rebellen auf Malis Hauptstadt Bamako gestoppt ist, gehen die französischen Operationen in Mali weiter. Was sind die Gründe?

    Ruedi Mäder

  • Bereits im April 2012 flüchteten viele Menschen in die Hauptstadt Bamako; Hilfswerke erwarten jetzt eine neue Flüchtlingswelle.

    Mali - der Krieg treibt Menschen in die Flucht

    Die Kämpfe im Norden Malis lösen weitere Flüchtlingsströme aus. Noch sind sie zwar klein. Da aber niemand an ein rasches Ende der Kampfhandlungen glaubt, bereiten sich die humanitären Organisationen darauf vor.

    Fredy Gsteiger

  • Der Hope-Diamant gehörte dem US-Juwelier Harry Winston - sein Unternehmen gehört nun Swatch.

    Swatch schenkt sich das Juwelierunternehmen Harry Winston

    Der berühmte Hope-Diamant liegt in Washington D.C - als ein Geschenk des US-Juweliers Harry Winston. Dessen Firma gehört seit neuestem Swatch. Warum? Auskünfte von Swatch-Verwaltungsrats-Präsidentin Nayla Hayek.

    Barbara Widmer

  • Häftlinge mit einer Spritze betäuben, damit man sie ausschaffen kann? Die Idee polarisiert.

    Zwangsmedikation für Ausschaffungshäftlinge?

    Drei Personen wurden letztes Jahr betäubt aus der Schweiz ausgeschafft; gegen ihren Willen wurde ihnen Beruhigungsmittel gespritzt. Die Ärztegesellschaft ist entsetzt. SVP-Politiker hingegen wollen die Spritzen ins Gesetz schreiben lassen.

    Elmar Plozza

  • InitiantInne der sogenannten Pfarrei-Initiative am 13. Januar in Chur.

    «Wallfahrt» nach Chur - Protest für eine offene Kirche

    Was soll in der katolischen Kirche möglich sein? Die Antwort ist eigentlich klar: Das, was der Papst zur Leitlinie macht. Doch das ist einigen reformwilligen Katholiken in der Schweiz zu wenig modern. Am Sonntag setzten diese ein Zeichen, mit einer Demonstration am Bischofssitz in Chur.

    Stefanie Hablützel

  • Jugendliche in Tunis zum 2. Jahrestag der tunesischen Revolution - ihre Chancen haben sich nicht unbedingt verbessert.

    Rekordhohe Arbeitslosigkeit in Tunesien

    Seit zwei Jahren kämpft Tunesien um den Aufbau einer neuen, demokratischen Gesellschaft. Wirtschaftlich geht es dem Land schlecht. Die Arbeitslosigkeit ist deutlich gestiegen. Besonders stark betroffen sind Jugendliche mit guter Ausbildung.

    Daniel Voll

  • Schweizer Aufbauhilfe für Tunesien

    Nach dem Sturz des Diktators Ben Ali versprachen viele Länder und Institutionen Hilfe für den politischen und wirtschaftlichen Wandel in Tunesien - auch die Schweiz. In den letzten beiden Jahren engagierte sie sich mit mehr als zehn Millionen Franken. Wie genau?

    Roman Fillinger

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Nathalie Christen