Griechenland: Syriza - wie weiter?

  • Mittwoch, 1. Juli 2015, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 1. Juli 2015, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Theodóros Paraskevópoulos ist überzeugt, dass das griechische Volk am Sonntag Nein sagt, das Abkommen mit den Geldgebern also ablehnt; ebenso überzeugt ist er, dass ein Nein keine Türen schliesst.

    Griechenland: Syriza - wie weiter?

    Theodóros Paraskevópoulos ist der Wirtschaftsberater des linken, griechischen Parteibündnisses Syriza. Er berät die Regierungspartei bei den Verhandlungen mit der EU - und er ist eine prominente Stimme für ein Nein bei der Abstimmung vom kommenden Sonntag.

    Franco Battel

  • IWF-Chefin Christine Lagarde in Brüssel. Könnte der IWF ein Interesse haben an einer dauerhaften Verschuldung Griechenlands?

    Der IWF und die Griechenlandkrise

    Der Internationale Währungsfonds erwartet, dass Griechenland 1,6 Millionen Schulden zurückbezahlt - die Frist ist abgelaufen. Welche Rolle spielt der IWF in der griechischen Schuldenkrise?

    Massimo Agostinis

  • Die EDK-Bilanz ist zwar positiv – aber in einigen Kantonen regt sich Widerstand gegen einzelne Bildungsprojekte.

    Obligatorische Schule - harmonisiert wie nie zuvor

    Im Jahr 2006 hat das Schweizer Volk dem Bildungsartikel mit überwältigender Mehrheit zugestimmt. Die Erziehungsdirektorenkonferenz zieht eine überwiegend positive Bilanz. Beim Sprachunterricht allerdings sind die Kantone noch nicht auf einer Linie.

    Andrea Jaggi

  • BDP-Präsident Martin Landolt - im Gespräch mit SRF-Inlandredaktor Peter Maurer.

    «Gesagt ist gesagt» - BDP-Präsident Martin Landolt

    Präsidenten und Präsidentinnen der grössten Schweizer Parteien geben ihrer Partei die Richtung vor. Konfrontiert mit seinen Voten aus den letzten vier Jahren ist BDP-Präsident Martin Landolt. Die bürgerlich-demokratische Kleinpartei verkündet weiterhin: «Wir sind gekommen, um zu bleiben».

    Kein leichtes Unterfangen.

    Peter Maurer

  • Der Unterschied ist happig: Zwei bis dreimal so viel wie die deutschen Nachbarinnen und Nachbarn bezahlen Schweizer Eltern für einen Kita-Platz.

    Teure Krippen in der Schweiz

    Schweizer Kindertagesstätten und Kinderkrippen sind teuer, viel teurer als in den Nachbarländern. Stimmt das? Der Bundesrat hat nachrechnen lassen - und kommt zum Schluss: Aus Sicht der Eltern stimmt das.

    Gaudenz Wacker

  • Dass der Oberste Gerichtshof zugunsten der gleichgeschlechtlichen Ehe und zugunsten von Obamas Krankenversicherung entschieden habe, sei nichts anderes als richterlicher Aktivismus, meinen die US-Republikaner.  Proteste gegen die Entscheide des Supreme Court in Washington am 29. Juni 2015.

    «Supreme Court» - politisch motivierte Urteile?

    Der Oberste Gerichtshof der USA hat in letzter Zeit mit mehreren aufsehenerregenden Urteilen von sich reden gemacht. Er hat unter anderem entschieden, dass «Obamacare» rechtens sei - und die gleichgeschechtliche Ehe im ganzen Land erlaubt.

    Die Republikaner kritisieren diese Entscheide - und werfen dem Gericht Parteilichkeit vor.

    Beat Soltermann

  • Bundesrat Johann Schneider-Ammann mit dem chineischen Präsidenten Xi Jinping, am 29. Juni in der Grossen Halle des Volkes in Peking.

    Bundesrat Schneider-Ammann - ein Jahr Freihandel mit China

    Die Schweiz hat etwas, was die EU nicht hat: ein Freihandelsabkommen mit China. Vor genau einem Jahr ist es in Kraft getreten. Profitiert die Schweiz davon? Bundesrat Johann Schneider-Ammann ist Gast von Susanne Brunner.

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Mark Livingston