Grimselstaumauer – Bundesgericht entscheidet gegen Naturschutz

  • Mittwoch, 5. April 2017, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 5. April 2017, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Das Bundesgericht hat die Beschwerde der Kraftwerke Oberhasli im Zusammenhang mit der Erhöhung der Grimselstaumauer gutgeheissen. Damit wird die Vergrösserung des Grimselsees möglich.

    Grimselstaumauer – Bundesgericht entscheidet gegen Naturschutz

    Bis vors Bundesgericht sind die Kraftwerke Oberhasli mit dem Gesuch um die Erhöhung der Grimselstaumauer gelangt – und sie haben Recht erhalten. Das Urteil des Berner Verwaltungsgerichts wird damit aufgehoben, das Grossprojekt zum Ausbau der erneuerbaren Energie kann weitergehen.

    Sascha Buchbinder und Christian Strübin

  • Auch ohne politische Heimat hat sich der Kantonsschüler Serafin Curti dem politischen Protest verschrieben. Was ihn abtreibt ist der Widerstand gegen Abbau in der Bildung.

    Kämpfer gegen Bildungsabbau – kein Aufmüpfiger

    Schülerinnen und Schüler in vielen Städten gehen auf die Strasse, um gegen den Bildungsabbau zu protestieren. Für die Kundgebungen wurde via soziale Medien mobilisiert, alles ist gut organisiert.

    Ihren Anfang hat die Protestbewegung im luzernerischen Sursee – beim 20-jährigen Kantischüler Serafin Curti. Er ist alles andere als ein Revolutionär.

    Beat Vogt

  • Erstmals nutzte das Publikum die digitalen Angebote des Blicks stärker als die gedruckten Blick-Ausgaben.

    Ringier – Gewinn dank digitaler Medien

    Das Schweizer Medienhaus Ringier meldet ein guten Ergebnis in schwierigen Zeiten: Umsatz und Vorsteuergewinn steigen um mehr als 10 Prozent – obwohl die Einnahmen aus den gedruckten Zeitungen und Zeitschriften weiter gesunken sind.

    Den Gewinn verdankt der Konzern der neuen, umstrittenen Vermarktungsorganisation Admeira.

    Klaus Bonanomi

  • Kein Referendum gegen die Initiative «gegen Masseneinwanderung»: Der Tessiner Nenad Stojanovic hat bekanntgegeben, dass die 50'000 nötigen Unterschriften nicht zusammengekommen sind.

    Volksbefragung – mehr Sackgasse als Ausweg?

    Das Referendum gegen das neue Gesetz zur Umsetzung der Initiative «gegen Masseneinwanderung» ist nicht zustandegekommen. Von der lange grassierenden Lust, das Volk ein weiteres Mal zu Einwanderung und EU zu befragen, ist zurzeit nicht mehr viel zu spüren.

    Zu gross ist die Furcht, sich der Hitze der Europa-Krise die Finger zu verbrennen.

    Lukas Schmutz

  • Bundesanwalt Michael Lauber und seine zwei Stellvertreter an der Jahres-Medienkonfernz.

    Bundesanwalt fordert härtere Gesetze gegen Terrorismus

    Obwohl die Bundesanwaltschaft im vergangenen Jahr weniger neue Strafverfahren eröffnet hat, hatte sie alle Hände voll zu tun – weil die Zahl der komplexen Fälle nicht abnimmt. Viel Raum haben Ermittlungen gegen mutmassliche Islamisten beansprucht.

    Curdin Vincenz

  • Die wichtigen EU-Institutionen gehen einig darin, dass zuerst über den «Brexit» und dann erst über die Zukunft verhandelt wird.

    EU-Parlament – kein Rosinenpicken für die Briten

    Bei den Verhandlungen zwischen der EU und Grossbritannien über den «Brexit» kommt dem EU-Parlament eine zentrale Rolle zu: Es muss dem ausgehandelten Abkommen über den Austritt Grossbritanniens aus der EU zustimmen.

    Zurzeit diskutiert das Parlament über eine Resolution, in welcher es die eigenen roten Linien festhält. Es signalisiert: Rosinenpicken gibt es nicht.

    Oliver Washington

  • Im Innern eines Schwarzen Lochs verschmelzen Raum und Zeit – zu etwas, von dem niemand weiss, wie es aussehen könnte.

    Schwarzes Loch – viele Teleskope sehen mehr

    Astrophysiker auf der ganzen Welt haben in der vergangenen Nacht ihre Teleskope auf den exakt gleichen Punkt im Weltraum gerichtet. Auf diese Weise sollte endlich ein Schwarzes Loch fotografiert werden. Wie fotografiert man etwas, das alles um sich herum verschluckt?

    Daniel Theis

  • Reto Wyss.

    Im Tagesgespräch: Reto Wyss – Luzerner Bildungsdirektor

    Wenn am Mittwoch Schülerinnen und Schüler auf die Strasse gehen, hat das viel mit den Sparmassnahmen im Kanton Luzern zu tun. Proteste dagegen gibt es schon lange. Gast von Susanne Brunner ist Reto Wyss, CVP-Regierungsrat und Vorsteher des Bildungs- und Kulturdepartements im Kanton Luzern.

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Thomas Müller