Grossbritannien vor schwieriger Regierungsbildung

Es zeichnet sich ab, dass Grossbritannien seit 35 Jahren erstmals wieder ein sogenanntes «Hung Parliament» erhält, keine Partei holte eine absolute Mehrheit.

Weitere Themen:

Die Kurseinbrüche in den USA und Japan wirken sich auch auf die europäischen Börsen aus, die Schweizer Börse meldet ebenfalls Einbussen.

Im April ist die Zahl der Arbeitslosen in der Schweiz deutlich zurückgegangen, um fast 7500 Personen.

Beiträge

  • «Hung Parliament» für Grossbritannien

    Noch werden einzelne Wahlkreise ausgezählt und manchenorts, wo es knapp ist, gar nachgezählt, doch das Resultat der britischen Parlamentswahl ist klar. Es gibt ein sogenanntes «Hung Parliament», keine Partei holte eine absolute Mehrheit.

    Joe Schelbert

  • Die Liberalen sind die Geprellten

    Mit dem Ausgang der britischen Unterhauswahl ist eingetreten, was viele Beobachter erwartet, manche befürchtet haben. Es ist nicht klar, wer künfitg das Land regieren soll. 

    Ein Kommmentar.

    Martin Alioth

  • Finanzmärkte unter Druck

    Die internationalen Finanzmärkte stehen nach wie vor unter Druck: nach den US-Aktienbörsen gestern und den asiatischen heute Morgen verlieren nun auch die europäischen Börsen erneut Terrain.

    Eveline Kobler

  • Nervenflattern an der Börse

    Am Morgen hiess es, zum massiven Einbruch der Börsenkurse sei es gekommen, weil sich ein Broker vertippt habe, weil er Aktien im Wert von 16 Milliarden statt 16 Millionen Dollar verkauft habe.

    Kann ein Tippfehler beinahe einen Börsencrash auslösen?

    Beat Soltermann

  • Weniger Arbeitslose im April

    Die Arbeitslosigkeit in der Schweiz geht weiter zurück. Im April waren noch etwas über 158'000 Menschen ohne Arbeit, 7500 weniger als im Vormonat.

    Die neusten Zahlen deuten auf eine schnelle Erholung des Arbeitsmarktes hin, nicht aber die aktuellen Entwicklungen in Europa und auf den Finanzmärkten.

    Susanne Giger

  • Taktische Spiele um die Armee

    In einem VBS-Diskussionspapier steht, das Ziel der Schweizer Armee sei nicht mehr die Kriegsfähigkeit. Allerdings ist dies kaum die Überzeugung von Verteidigungsminister Maurer, es scheint vielmehr eine politisches Taktieren zu sein.

    Elmar Plozza

  • US-Sicherheitsvorschriften für Ölplattformen

    Im Golf von Mexiko laufen noch immer täglich mindestens 800'000 Liter Öl aus. Mit einer 100-Tonnen-Stahlkuppel wird nun versucht, das Öl zu kanalisieren und gezielt abzuschöpfen; ob das Unterfangen gelingt, wird sich kommende Woche zwigen.

    Inzwischen wird in den USA immer intensiver über die Versäumnisse vor dem Unfall diskutiert, im Zentrum der Kritik stehen ungenügende Sicherheitsvorschriften.

    Max Akermann

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Christoph Wüthrich