Grosse Unterschiede bei der Sozialhilfe

In der Schweiz  gibt es bei der Sozialhilfe je nach Wohnort grosse Unterschiede, das zeigt eine neue Studie. Die Schweizerische Konferenz für Sozialhilfe möchte die grossen Differenzen verkleinern.

Weitere Themen:

In der Schweiz sollen die Mieten sich neu nach der Teuerung richten.

Die französischen Eisenbahner streiken zum zweiten Mal innert eines Monats.

In Dänemark hat die bisherige Regierung die Parlamentswahlen knapp gewonnen.

Beiträge

  • Sozialhilfe mancherorts einträglicher als Arbeit

    In vielen Kantonen haben Leute, die Sozialhilfe beziehen, am Ende des Monats mehr Geld in der Tasche als Leute, die arbeiten und keine Hilfe haben.

    Das belegt zum ersten Mal eine Studie, die die Schweizerische Konferenz für Sozialhilfe (SKOS) präsentiert hat.

    In welchen Kantonen fährt man mit Sozialhilfe besser, als mit einer schlecht bezahlten Arbeit?

    Daniel Schmidt im Gespräch mit Oliver Washington

  • 350 Kilometer Stau in Frankreich wegen Streiks

    Die französischen Eisenbahner streiken zum zweiten Mal innert eines Monats. Millionen PendlerInnen blieben im Morgenverkehr stecken. Auf den Strassen kam es zu langen Staus. Betroffen ist auch der internationale Verkehr.

    Die französischen Bahnangestellten streiken wegen der geplanten Abschaffung der Frührente.

    Philipp Scholkmann

  • Erste Bewährungsprobe für Sarkozy

    Mit dem zweiten Streik innert eines Montas setzen Frankreichs Gewerkschaften zur grossen Machtprobe mit Präsident Nicolas Sarkozy an.

    Sein Vorgänger Jacques Chirac wurde vor zwölf Jahren von den Gewerkschaften in einer ähnlichen Situation in die Knie gezwungen.

    Wie gross ist der Rückhalt für die Anliegen der Eisenbahner in der Bevölkerung?

    Daniel Schmidt im Gespräch mit Philipp Scholkmann

  • Konservative Regierung Dänemarks knapp bestätigt

    Bei den vorgezogenen Parlamentswahlen in Dänemark hat die bisherige Rechtskoalition mit einem Sitz Vorsprung die absolute Mehrheit gewonnen. In seiner dritten Amtszeit möchte sich der rechtsliberale Ministerpräsident Fogh Rasmussen als Landesvater und als Chef einer Regierung für alle profilieren. Dazu gehört eine weltoffenere Ausländer- und Einwanderungspolitik.

    Bruno Kaufmann

  • Mieten sollen künftig von Teuerung abhängen

    Die Verbände der Mieter und der Hauseigentümer haben sich im Streit um die steigenden Mieten auf einen Kompromiss geeinigt.

    Künftig soll für die Berechnung der Mieten nicht mehr der Hypothekarzins herangezogen werden, sondern der Index der Konsumentenpreise.

    Was bedeutet das jetzt, wem nützt die neue Regelung und wer verliert?

    Manuel Rentsch

  • Strafen im Pitbull-Prozess abgeschwächt

    Das Zürcher Obergericht hat ein neues Urteil im so genannten Pitbull-Prozess gefällt. Es reduzierte die Haftstrafe des Pitbull-Halters von zweieinhalb Jahren Gefängnis auf zwei Jahre bedingt.

    Die Ex-Freundin des Hunde-Halters und den Wohnungsbesitzer, bei dem die Tiere untergebracht waren, sprach das Gericht frei.

    Vor zwei Jahren hatten Kampfhunde im zürcherischen Oberglatt einen Kindergärtner zu Tode gebissen. Dafür wurden die drei Angeklagten zu Gefängnisstrafen von 14 respektive 12 Monaten verurteilt.

    Sonja Schmidmeister

  • Wettrüsten mit Schneekanonen geht weiter

    In den Schweizer Bergen dröhnen die Schneekanonen schon lange, bevor die ersten Ski-TouristInnen auftauchen.   Die flächendeckende Aufrüstung der Pisten mit Kunst-Schnee ist in vollem Gang und noch längst nicht abgeschlossen.

    Toni Koller

Autor/in: Daniel Schmidt