Hausärzte profitieren zulasten der Fachärzte

  • Freitag, 20. Juni 2014, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 20. Juni 2014, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Bundesrat lässt Hausärzten 200 Millionen Franken mehr zukommen.

    Hausärzte profitieren zulasten der Fachärzte

    Im Streit zwischen Hausärzten und Spezialisten stärkt der Bundesrat die Hausärzte. Er lässt den Hausärzten 200 Millionen Franken mehr zukommen. Die Umverteilung kommt bei den Fachärzten nicht gut an.

    Géraldine Eicher

  • Die klassische Familie wird seltener. Braucht es noch Pflichtteile? Symbolbild.

    Neues Erbrecht: Kleinerer Pflichtanteil, mehr Freiheiten

    Wenn es ums Erben geht, können Nicht-Familienmitglieder kaum berücksichtigt werden. Das heutige Erbrecht ist nicht mehr zeitgemäss. Der Bund will es es deshalb flexibler gestalten.

    Sarah Nowotny

  • Syrische Flüchtlinge in der Bahnhofshalle von Milano Centrale am 20.6.2014.

    Endstation Milano Centrale

    50 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht. Das sind so viele wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr. Konflikte treiben die Menschen aus ihrem Land. Viele landen in Europa, zum Beispiel im Hauptbahnhof von Mailand. Von dort versuchen sie nach Nordeuropa weiterzuziehen.

    Die Reportage aus Mailand.

    Massimo Agostinis

  • US-Präsident Barack Obama spricht über die Situation im Irak im Weissen Haus in Washington am 19. Juni 2014

    Die Amerikaner möchten keinen neuen Irak-Krieg

    In den USA sind viele Menschen besorgt, denn Präsident Obama schickt weiteres Militärpersonal in den Irak. Die USA seien bereit, nötigenfalls militärisch einzuschreiten, so Obama. Genau davor fürchten sich die Amerikaner. Sie wollen nicht wieder in einen Krieg hineingezogen werden.

    Beat Soltermann

  • Bei Kremationen landet Gold im Wert von knapp vier Millionen Franken in der Urnen.

    Wem gehört das Gold aus Kremationen?

    Bei Kremationen bleibt Gold aus Zahnkronen und Eheringen zurück. Die Stadt Solothurn verkauft dieses Gold. Dieses Vorgehen löste einige Diskussionen aus, auch bei den Feuerbestattern selbst. Nun hat sich deren Berufsverband Ethik-Richtlinien gegeben.

    Alex Moser

  • Schweizer Assistenztrainer Michel Pont in Porto Seguro, Brasilien, am 18. Juni 2014.

    Ein Sieg gegen Frankreich - ein Muss für die Romands

    Das zweite Spiel der Schweiz an der Fussball Weltmeisterschaft in Brasilien gegen Frankreich löst vor allem in der Westschweiz grosse Emotionen aus. In diesem Nachbarschaftsduell gab es zu letzt dreimal ein «Unentschieden». Wobei die Schweiz jedesmal dem Sieg näher stand.

    Peter Schnyder

  • Fritz Künzli

    Fritz Künzli, ehemaliger Fussballspieler der Nationalmannschaft

    Wenn die Schweiz an der WM in Brasilien gegen Frankreich spielt, schauen auch ehemalige Nati-Spieler zu. Zum Beispiel Fussball-Legende Fritz Künzli, der 1966 an der WM in England spielte.Er ist Gast im Tagesgespräch bei Susanne Brunner.

    Susanne Brunner

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Mark Livingston