Hausdurchsuchungen bei der Ruag

  • Donnerstag, 22. März 2018, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 22. März 2018, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Hausdurchsuchungen bei der Ruag

    Ein Mitarbeiter des bundeseigenen Rüstungsbetriebs Ruag soll hinter dem Rücken seiner Chefs Waffen nach Russland geliefert haben. Und zwar im Wert von mehr als 15 Millionen Franken. Nun ermittelt die Bundesanwaltschaft. Sie hat an verschiedenen Orten Hausdurchsuchungen gemacht.

    Curdin Vincenz

  • Sicht auf die Instituion «La Cité du Genévrier». Bild: RTS.

    Misshandlungsvorwürfe gegen Behindertenheim bei Vevey

    In einem Waadtländer Heim für Autisten sollen zwischen 2013 und 2017 gravierende Missstände geherrscht haben. Eltern und ehemalige Mitarbeiter berichten, Betreuer hätten die Heimbewohner stundenlang in ihre Zimmer eingesperrt oder geschlagen.

    Der Direktor des Heims bei Vevey bestreitet die Vorwürfe.

    Sascha Buchbinder

  • Titelblatt der «Hürriyet»

    Erdogan-naher Konzern übernimmt grösste Mediengruppe

    Die grösste Mediengruppe der Türkei soll an ein regierungsnahes Familienunternehmen verkauft werden. Zu der Gruppe gehören die Zeitung «Hürriyet» und der Sender «CNN-Türk». Die beiden gelten als einige der noch wenigen unabhängigen Medien in der Türkei.

    Werden sie nun auch auf einen regierungsfreundlichen Kurs umschwenken? Frage an Christian Buttkereit, ARD-Korrespondent in Istanbul.

    Brigitte Kramer

  • Kosovarische Oppositionspolitiker setzen Tränengas im Parlament frei, um eine Sitzung in Pristina, Kosovo, zu blockieren.

    Wichtige Voraussetzung für visafreie Einreise in Schengenraum

    Mehrmals hat die Opposition in Kosovo Tränengas im Parlament freigesetzt, um eine Abstimmung über das Grenzabkommen mit Montenegro zu verhindern. Gestern aber liessen sich die Befürworter nicht mehr vom Tränengas abhalten und sagten Ja.

    Es geht nicht einfach um einen Grenzstreifen, sondern darum, ob die Bevölkerung Kosovos in Europa frei reisen kann oder nicht.

    Christoph Wüthrich

  • Perus Präsident Pedro Pablo Kuczynski verlässt den Regierungspalast, nachdem er am 21. März 2018 in Lima, Peru, seinen Rücktritt eingereicht hat.

    Perus Präsident reicht Rücktritt ein

    Perus Präsident Pedro Pablo Kuczynski wirft nach Schmiergeldvorwürfen rund um den Baukonzern Odebrecht das Handtuch. Er kam damit einem geplanten Amtsenthebungsverfahren im Parlament zuvor. Die Abstimmung im Parlament hätte der Präsident wohl kaum überstanden.

    Ulrich Achermann

  • Wie nutzen Jugendliche die Medien? Und was können sie zum Wandel der Branche beitragen? Symbolbild.

    Medienbildung beginnt in der Schule

    Jugendliche spielen beim Medienwandel von Print zu Online eine wichtige Rolle, denn sie sind die Konsumenten von morgen. Aber erkennen sie den Wert der Medien in der Welt von Youtube, Snapchat und Co.? Und wie reagieren die Schulen darauf? Ein Besuch in der Fachmittelschule Aarau.

    Alex Moser

  • Peter G. Kirchschläger

    Peter G. Kirchschläger: Mensch, Maschine und Moral

    Nach dem ersten Todesfall einer Fussgängerin bei einer Kollision mit einem selbstfahrenden Auto ist die Diskussion um die Moral von Maschinen neu aufgeflammt. Maschinen können keine Moral haben, sagt der Ethiker Peter G. Kirchschläger im «Tagesgespräch» mit Barbara Peter.

    Barbara Peter

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Daniel Hofer