Im Fokus des türkischen Staates

  • Montag, 13. März 2017, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 13. März 2017, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Türkische Spitzel an Schweizer Universitäten: Mit Erdogans Abstimmungskampf sei das Problem grösser geworden, sagen Betroffene.

    Im Fokus des türkischen Staates

    Die Anzeichen verdichten sich, dass türkische Staatsangehörige in der Schweiz von Türken bespitzelt werden. Diese Entwicklung macht auch vor Schweizer Hochschulen und Universitäten nicht Halt: An Veranstaltungen der Uni Zürich etwa sollen Teilnehmer und Besucherinnen fotografiert worden sein.

    Elmar Plozza

  • Der Schweizer Finanzplatz kann attraktiv sein für dunkle Gestalten aus dem Ausland – zum Beispiel für Kriminelle, die Drogengelder waschen wollen.

    Lücken in der Geldwäscherei-Bekämpfung

    Drogengeld waschen oder Terrorfinanzierung – auch für solch dunkle Geschäfte ist der Schweizer Finanzplatz attraktiv. Die Bekämpfung der Geldwäscherei weist Lücken auf: Die Schweizer Meldestelle darf den meisten Verdachtsmeldungen aus dem Ausland nämlich gar nicht nachgehen.

    Dominik Meier

  • Der Kreml und die russisch-orthodoxe Kirche Seite an Seite – in einer heilig-unheiligen Allianz. Bild: Isaakskathedrale in St. Petersburg.

    Russisch-orthodoxe Kirche gewinnt an Einfluss

    Die Isaakskathedrale in Sankt Petersburg, die derzeit noch ein Museum ist, soll an die russisch-orthodoxe Kirche zurückgehen. Der Gouverneur von Sankt Petersburg hat dies so geplant. Damit ginge eine Epoche zu Ende, in der die Kultur über der Religion gestanden ist.

    Gebildete, europäische Petersburger wehren sich dagegen.

    David Nauer

  • Eine breit abgestützte Stiftung soll «doku-zug» in die Zukunft führen

    «doku-zug» – vom linken Archiv zur breit abgestützten Stiftung

    Der Zuger Daniel Brunner politisierte als «roter Dani» jahrelang am linken Rand. Als Millionenerbe der Landis&Gyr-Industriellen gehört er gleichzeitig zu den Reichen der Stadt.

    Sein Geld steckte er unter anderem in «doku-zug»: Seit rund 30 Jahren sammeln und ordnen er und sieben Angestellte Medienberichte zu regionalen, nationalen und internationalen Themen. Inzwischen hat sich «doku-zug» auch bei den Bürgerlichen etabliert.

    Beat Vogt

  • Die digitale Arbeitswelt könnte dazu führen, dass Betroffene vermehrt nicht mehr in den Arbeitsmarkt integriert werden könnten – was zu Löchern in AHV und 2. Säule führen würde.

    Digitalisierung – Zeit, das Rentensystem zu überdenken?

    In der Frühjahrssession der Eidgenössischen Räte wird um die Revision der AHV gerungen. Möglicherweise wird um etwas gestritten, das in wenigen Jahren überholt sein wird.

    Die Digitalisierung der Arbeitswelt könnte viele Stellen überflüssig machen – was auch Löcher in der AHV und der zweiten Säule zur Folge haben würde. Muss man das heutige Rentensystem überdenken? Nachfrage bei Experten.

    Massimo Agostinis

  • «Eine Gallone Öl kostet zwei gesetzliche Mindestlöhne», sagt der vom Banker zum Taxifahrer abgesteigene Venezolaner im Beitrag.

    «Eine Gallone Öl kostet zwei gesetzliche Mindestlöhne»

    Der Venezolaner Carlos Rincon ist Finanzanalytiker und Statistiker von Beruf. Als höherer Zentralbankbeamter führte er Buch über den Kapitalverkehr und die Devisenreserven. Mit rund 3000 Franken Monatslohn gehörte er zum oberen Mittelstand.

    Jetzt fährt Carlos Taxi; sein jäher Absturz gleicht jenem Venezuelas.

    Ulrich Achermann

  • Lorenz Keysser und Marie-Claire Graf.

    Im Tagesgespräch: Marie-Claire Graf und Lorenz Keysser

    Marie-Claire Graf und Lorenz Keysser – ETH-Nachhaltigkeitswoche Die Nachhaltigkeitswoche der fünf grössten Zürcher Hochschulen hat einen Publikumsrekord erzielt. 80 Studierende haben sie mitorgannisiert.

    Zwei von ihnen – Marie-Claire Graf und Lorenz Keysser – sind die Gäste von Susanne Brunner

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Thomas Müller