Implenia ruft zur Versöhnung auf

  • Montag, 9. November 2015, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 9. November 2015, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Implenia ruft zur Vernunft und Gesprächsbereitschaft auf, damit Streiks vermieden werden.

    Implenia ruft zur Versöhnung auf

    Der grösste Schweizer Baukonzern Implenia macht sich Sorgen um das verhärtete Klima in der Bauwirtschaft. Die Gewerkschaften haben für diese Woche grosse Streik-Aktionen angekündigt, da ihrer Meinung nach die Baumeister zu wenig Gesprächsbereitschaft zeigen.

    Nun ruft Implenia beide Seiten zu konstruktiven Gesprächen auf.

    Klaus Bonanomi

  • Wahlplakate in Aegypten.

    Repressionen gegen Regimekritiker in Ägypten

    Die Hypothese scheint sich zu verdichten, dass der russische Airbus mit über zweihundert Passagieren an Bord von einer Bombe zum Absturz gebracht wurde. Das wäre schwerer Rückschlag für Präsident al-Sisi.

    Gleich nach seiner Machtübernahme mobilisierte der General Militär und Polizei, startete eine kompromisslose Kampagne der Repression gegen Islamisten und andere Regimegegner.

    Philipp Scholkmann

  • Wird sich die Tourismus-Industrie in Sharm el-Sheik  nach dem Flugzeugabsturz von Anfang November erholen?

    Sharm el-Sheikh: Wie sieht die Zukunft aus?

    Ägypten kommt seit Jahren nicht zur Ruhe. Davon ausgenommen war bis jetzt der Badeort Sharm el-Sheikh am Roten Meer. Doch seit sich der Verdacht erhärtet hat, dass anfangs November eine Bombe an Bord eines russischen Ferienfliegers explodiert ist, muss der Badeort um seine Zukunft fürchten.

    Gespräch mit Jacques Peter, Hotelmanager.

    Simon Leu

  • Die Kandidatur von Paul Rechsteiner für den Ständerat wird von einem bürgerlichen Komitee unterstützt. Der zweite Wahlgang findet am 15. November statt.

    Wahl-Chancen für Paul Rechsteiner stehen gut

    SP-Präsident Christian Levrat hat es geschafft und vertritt Freiburg auch die nächsten vier Jahre im Ständerat. Nach den Ständerats-Wahlen in der Romandie stehen nächstes Wochenende auch in St. Gallen zweite Wahlgänge an.

    Dort konkurrenzieren sich der bisherige SP-Mann Paul Rechsteiner und SVP-Nationalrat Thomas Müller.

    Sascha Zürcher

  • Die Kantonsflagge des Kantons Schwyz hängt vor dem Schwyzer Rathaus an einem Balkon.

    Der Kanton Schwyz braucht Geld

    Unten am See die teuren Glaswohnungen, oben am Berg die verlassenen Dorfzentren: Der Kanton Schwyz lebt in zwei Welten - das zeigt sich auch in der Kasse. Trotz den vielen reichen Steuerzahlern, fehlt dem Kanton das Geld für Schulen, Strassen, Spitäler.

    Die Regierung will nun das Steuersystem ändern und präsentiert zwei gänzlich unterschiedliche Vorschläge.

    Beat Vogt

  • Bozo Petrov, der Chef der Partei MOST, die an der kroatischen Parlamentswahl vom Sonntag überrschend gut abgeschnitten hat.

    Kroatien: Neue Partei spielt Zünglein an der Waage

    Kroatien ist nicht nur das Land, das in den letzten zwei Monaten von mehr als 300'000 Flüchtlingen durchquert wurde. Es ist auch eines der ärmsten Länder der EU. Nach den Wahlen vom Sonntag wird eine neue Partei das letzte Wort haben. Sie heisst MOST, und sie ist nicht populistisch.

    Christoph Wüthrich

  • In Sierra Leone hat am Wochenende den Sieg über Ebola gefeiert. Symolbild Ebolavirus.

    Sierra Leone feiert Sieg im Kampf gegen Ebola

    Das vergangene Wochenende werden die Menschen in Sierra Leone wohl nie mehr vergessen: Sie haben gefeiert. Am Samstag hat die Weltgesundheitsorganisation WHO Sierra Leone als frei von Ebola erklärt. Eineinhalb Jahre lang hat die Seuche das Leben dominiert, hat 3'600 Menschen dahingerafft.

    Monika Oettli

  • Peter Gysling, ehemaliger Russland-Korrespondent von Radio SRF.

    Von der Sowjetunion zu Russland: Ein Rückblick von Peter Gysling

    Seine Vorwahl war 007, insgesamt zwölf Jahre lang. SRF-Korrespondent Peter Gysling arbeitete von 1990 bis 1994 und seit 2008 in Moskau. Jetzt kehrt er in die Schweiz zurück und wird pensioniert. Peter Gysling - derzeit noch in Moskau - ist Gast von Susanne Brunner im «Tagesgespräch».

    Susanne Brunner

Moderation: Simmon Leu, Redaktion: Thomas Zuberbühler