Ingrid Betancourt aus Geiselhaft befreit

Die frühere kolumbianische Präsidentschaftskandidatin Ingrid Betancourt und 14 weitere Geiseln werden aus der Gewalt der der kolumbianischen Rebellenorganisation Farc befreit.

Weitere Themen:

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) lehnt den gekröpften Nordanflug auf den Flughafen Zürich ab.

Die Europäischen Zentralbank gerät angesichts der steigenden Teuerung unter Zugzwang.

Beiträge

  • Ingrid Betancourt nach ihrer Befreiung.

    Betancourt nach sechs Jahren frei

    Die frühere kolumbianische Präsidentschafts-Kandidatin Ingrid Betancourt und 14 weitere Entführungsopfer sind nach jahrelanger Geiselhaft bei den linken Farc-Rebellen befreit worden.

    Eine Spezialeinheit des Militärs hatte die Geiseln mit einem filmreifen Trick befreit. Soldaten in zwei Helikoptern gaben sich als Rebellen aus und überlisteten die Farc-Kommandanten.

    Ruedi Mäder

  • Der gekröpfte Nordanflug ist ein Nichtpräzisionsanflug.

    Bazl lehnt gekröpften Nordanflug ab

    Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) lehnt den gekröpften Nordanflug auf den Flughafen Zürich ab. Ausschlaggebend für seinen Entscheid seien Sicherheitsüberlegungen, teilte Direktor Raymond Cron mit.

    Der gekröpfte Nordanflug, der die landenden Flugzeuge entlang der Schweizer Nordgrenze führen würde, sei ein so genannter Nichtpräzisions-Anflug. Deshalb sei er weniger sicher und stehe damit im Gegensatz zum Ziel des Bundes, in der Luftfahrt möglichst viel Sicherheit zu garantieren.

    Der gekröpfte Nordanflug war in die Diskussion eingebracht worden, weil die Flüge über süddeutsches Gebiet von Deutschland beschränkt worden waren.

    Daniel Schmidt

  • Die hohen Erdölpreise belasten die Haushaltkasse..

    Hohe Erdölpreise heizen Teuerung ein

    Der Ölpreis hat erneut ein Rekordhoch erreicht und kratzt an der Marke von 145 Dollar. Dies wirkt sich auch auf die Teuerung aus. Die Notenbanken machen sich Sorgen, denn sie müssen für stabile Preise sorgen.

    Während die Schweizerische Nationalbank und die US-Zentralbank aber vorläufig abwarten, muss die Europäische Zentralbank (EZB) wohl handeln und die Leitzinsen erhöhen.

    Beobachter gehen davon aus, dass die EZB die Leitzinsen um 25 Basispunkten auf 4,25 Prozent anheben wird.

    Barbara Widmer

  • Auf dem Flughhafen von Pristina.

    Kosovo: Harter Weg zur Alltags-Praxis

    Kosovo hat im Februar die Unabhängigkeit ausgerufen. Seither übernimmt die kosovarische Regierung viele der Aufgaben, die seit dem Krieg von der Uno-Verwaltung wahrgenommen wurden.

    Doch die Übergabe von der Uno an den neuen jungen Staat ist nicht so einfach wie das Beispiel des Flughafens von Pristina zeigt.

    Walter Müller

  • Immer mehr Kinder wollen Chinesisch lernen.

    Chinesisch-Unterricht boomt in den USA

    China ist zur wirtschaftlichen Grossmacht aufgestiegen. In den USA wollen deshalb immer mehr Kinder Chinesisch lernen, der Sprachunterricht hat Hochkonjunktur.

    In San Francisco, dem Tor der USA zu China, unterrichtet mittlerweile eine ganze Reihe von Schulen auf Chinesisch. Max Akermann hat die älteste und grösste dieser Schulen besucht.

Moderation: Daniel Schmidt, Redaktion: Mark Livingston