Inland-Banken vergeben zu günstige Hypotheken

  • Donnerstag, 19. Juni 2014, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 19. Juni 2014, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Thomas Jordan, Präsident des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank, am 19. Juni 2014 in Bern.

    Inland-Banken vergeben zu günstige Hypotheken

    Mehr Eigenkapital aufbauen und Risiken abbauen: Die Nationalbank ermahnt die Schweizer Banken noch einmal. Diesmal bereiten der Schweizerischen Nationalbank aber nicht die Grossbanken Sorgen, sondern immer mehr die Inland-Banken.

    Klaus Bonanomi

  • Plakat der Gegner der Volksinitiative vom 14. Februar 2012 «Gegen Masseneinwanderung».

    Zuwanderung: Kantone wollen zentrale Rolle spielen

    Im Februar 2014 hat das Stimmvolk die SVP-Zuwanderungsinitiative angenommen. Kontingente sollen für alle Ausländer gelten. Nun präsentieren die Kantone ihre Vorstellungen. Sie wollen die Initiative in möglichst gutem Einvernehmen mit der EU umsetzen, ohne die bilateralen Verträge zu kündigen.

    Sarah Nowotny

  • Mehr Zeit mit dem Kind verbringen können dank besserer Regelung der finanziellen Unterstützung aller Elternteile. Symbolbild.

    Kindesunterhalt: Im Zentrum steht das Wohl des Kindes

    Wenn eine verheiratete Mutter sich scheiden lässt, erhält sie oft mehr Geld für Kinder als eine alleinerziehende Frau, die nie verheiratet war. Das soll sich nun ändern. Das Wohl des Kindes wird mit dem neuen Kindesunterhaltsrecht ins Zentrum gerückt.

    Elisabeth Pestalozzi

  • Die Empfangsgebühr soll von heute 462 Franken auf 400 Franken pro Haushalt und Jahr sinken.

    Radio- und Fernsehgebührenpflicht für alle

    Dank der neuen technischen Möglichkeiten können Radio- und Fernsehprogramme zu jeder Zeit und überall empfangen werden. Nun hat sich auch der Ständerat dafür ausgesprochen, dass künftig alle Haushalte TV- und Radiogebühren bezahlen müssen.

    Ein Antrag, dafür alle Unternehmen von der Abgabe zu befreien, ist gescheitert.

    Philipp Burkhardt

  • König Felipe der VI. während seiner königlichen Rede am 19. Juni 2014.

    Die Versprechen des Königs Felipe dem IV.

    König Felipe der VI. legt im Parlament in Madrid den Amtseid ab. In seiner Antrittsrede würdigte er seinen Vater Juan Carlos. Dieser habe die Spanier nach der Franco-Diktatur versöhnt.

    Und das Spanische Königshaus solle moderner werden und in der Öffentlichkeit ein ethisches und moralisches Vorbild abgeben. Ein Gespräch mit Hans Günther Kellner, Journalist in Madrid.

    Ivana Pribakovic

  • Spanische Fussball-Fans verfolgen vor einem riesigen Display das WM-Fussballspiel zwischen Spanien und Chile, in Madrid, Spanien, am Mittwoch, 18. Juni 2014.

    Spaniens Ausscheiden ist nicht erstaunlich

    Spanien war Europameister 2008, Weltmeister 2010 und wieder Europameister 2012. Nun ist Spanien an der Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien schon nach zwei Spielen out. Dieses Ausscheiden überrascht nicht weiter, wenn man etwas weiter zurückschaut in der Geschichte des spanischen Fussballs.

    Reto Held

  • Günter Verheugen an einer Pressekonferenz im EU-Hauptquartier in Brüssel, Belgien, am 8. April 2009.

    Günter Verheugen

    Europa, die EU-Osterweiterung, aber auch der Kampf gegen die EU-Bürokratie und für ein wirtschaftlich starkes Europa - das waren und sind die grossen Themen von Günter Verheugen.

    Der frühere deutsche SPD-Politiker und EU-Kommissar ist ein überzeugter Europäer und ist nun Gast bei Urs Siegrist im Tagesgespräch.

    Urs Siegrist

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Mark Livingston