Israel - 12-Jährige unterstehen Terrorismusgesetzen

Beiträge

  • «Das ist Rache, sonst gar nichts», sagt Avi Primor zum neuen israelischen Terrorgesetz.

    Israel - 12-Jährige unterstehen Terrorismusgesetzen

    12-jährige Kinder sollen künftig in Israel ins Gefängnis kommen, wenn sie «terroristische Taten» begehen; treffen wird dies vor allem palästinensische Kinder in Ostjerusalem. Avi Primor, ehemaliger Botschafter Israels in Deutschland, kritisiert das neue Gesetz als populistisch. Das Gespräch.

    Ivana Pribakovic

  • Darknet – die dunkle Seite des Internets: für Schweizer Fahnder ein Kampfplatz gegen übermächtige Gegner.

    Darknet – Schweizer Ermittler in der Gegenwelt des Internets

    Darknet-Seiten kann man nicht googlen, nicht überwachen. Ein Paradies für Kriminelle – und eine Herausforderung für die Gesetzeshüter. In Zürich hat vor drei Jahren ein kleines spezialisiertes Team von Staatsanwaltschaft und Polizei den Kampf gegen die Cyber-Kriminalität aufgenommen.

    Dominik Meier

  • Sia etwa will grosse Teile der Produktion von Frauenfeld nach Osteuropa verlagern.

    Angestellte spüren den «Frankenschock» weiterhin

    Die meisten Schweizer Unternehmen blicken auf ein gutes erstes Halbjahr zurück. Umsätze und Gewinne wachsen wieder, vom «Frankenschock» ist kaum noch die Rede. Auf dem Arbeitsmarkt allerdings wirkt der Schock noch immer. Viele der angekündigten Abbaumassnahmen werden erst jetzt umgesetzt.

    Klaus Bonanomi

  • Nicht auf dem ganzen britischen Immobilienmarkt zeichnen sich nach dem «Brexit»-Entscheid rosige Zeiten ab.

    Turbulenter britischer Immobilienmarkt nach dem «Brexit»

    Seit dem «Brexit»-Entscheid mussten bereits mehrere britische Immobilienfonds Notmassnahmen ergreifen, damit ihnen die Investoren nicht davonlaufen. Doch neben vielen Verliererinnen gibt es unter den Immobilien-Firmen in der Hauptstadt London auch Gewinnerinnen.

    Jan Baumann

  • Windhunde gelten in Australien als die «Rennpferde der Armen».

    Verbot von Windhundrennen – das Ende der Wettindustrie?

    Dass lebende Kaninchen und Ferkel in Australien als Köder beim Windhund-Renntraining verwendet wurden, sorgte weitherum für Kritik. Die Regierung des australischen Bundesstaates New South Wales hat nun Konsequenzen gezogen. Sie verbietet Windhunderennen.

    In einem Jahr soll die lukrative Industrie abgeschafft sein.

    Urs Wälterlin

  • Demokratie lernen:  Barbara Blanc spricht darüber, wie Kinder in der Pfadi spielerisch aufs Leben vorbereitet werden.

    «Wir sind die Schweiz» – Barbara Blanc, Teil 3

    In der Schule lernt man fürs Leben, aber nicht nur dort, sondern auch in der Pfadi – und dort ganz freiwillig. Barbara Blanc, Präsidentin der Pfadi-Bewegung Schweiz und Dozentin an der Pädagogischen Hochschule Zürich, spricht mit Iwan Lieberherr über spielerisches Lernen.

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Afra Gallati