Israels wackelige Regierung

  • Donnerstag, 7. Mai 2015, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 7. Mai 2015, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Schweizer Hoteliers sind auf die Hilfe von Petrus angewiesen.

    Einbussen für Hoteliers halten sich in Grenzen

    Im März haben 7,5 Prozent weniger Gäste aus dem Ausland in der Schweiz übernachtet. Betrachtet man die ganze Wintersaison, ist der Rückgang aber minim. Seit der Aufhebung des Euro-Mindestkurses haben die Hoteliers nämlich nur ein Prozent Übernachtungen eingebüsst.

    Anna Lemmenmeier

  • Naftali Bennett vom «Jüdischen Haus» in Diskussion mit dem israelischen Premier Benjamin Netanyahu.

    Israels wackelige Regierung

    Der israelische Regierungschef Benjamin Netanyahu hat eine neue Regierung gebildet. Die Koalition besteht aus Netanyahus Likud-Partei, der Zentrumspartei, zwei ultra-religiösen Parteien sowie der Siedler-Partei «Jüdisches Haus» - und besetzt 61 der 120 Parlamentssitze.

    Die Opposition bezeichnet sie als «instabil, unverantwortlich und unkontrollierbar».

    Gisela Dachs

  • Herber Rückschlag für Nicolas Sarkozy und die UMP

    Illegale Parteispenden, Versuch der Bestechung von Richtern: Der ehemalige französische Präsident Nicolas Sarkozy bleibt in seinen zahlreichen Justiz-Affären gefangen. Das Appellations-Gericht in Paris weist seine Gegenklage ab.

    Somit darf die Staatsanwaltschaft die abgehörten Telefongespräche Sarkozys mit seinem Anwalt als Beweismittel benützen.

    Charles Liebherr

  • Viele Menschen im Nordosten Kenias haben die Nase voll von den Kollektivstrafen der Regierung, die am Ende nicht die islamistischen Milizen, sondern die Bevölkerung treffen.

    Kenia - der Kampf gegen den Terror trifft die Falschen

    Die Somalis im Nordosten Kenias fühlt sich von der Regierung seit Jahren vernachlässigt; nicht erst, seitdem vor fünf Wochen an der Uni von Garissa 150 StudentInnen von der Al-Shabaab-Miliz ermordet worden sind.

    Der Kampf gegen den Terror der kenianischen Regierung trifft aber nicht nur die Richtigen. Das hat gefährliche Auswirkungen.

    Patrik Wülser

  • Der doppelte Abgang an der Spitze von Adecco verunsichert die Investoren.

    Personalvermittlerin Adecco verliert ihre Führung

    Nicht die guten Quartalszahlen stehen bei Adecco derzeit im Vordergrund. Zu reden gibt vor allem der unerwartete Wechsel an der Spitze: Nach sechs Jahren wird CEO Patrick de Maeseneire die Personalvermittlerin im Sommer verlassen; auch der Finanzchef nimmt den Hut.

    Der Adecco-Aktienkurs ist deutlich gesunken.

    Klaus Bonanomi

  • Live-Ticker gehören inzwischen zum journalistischen Angebot, auch wenn sie nicht über alle Zweifel erhaben sind.

    Der Live-Ticker - nicht mehr wegzudenken

    Ob Fussballspiele, Bundesratswahlen oder der Absturz der Germanwings-Maschine in Frankreich - für die Berichterstattung über Grossereignisse greifen Online-Medien inzwischen standardmässig zum sogennanten Live-Ticker.

    Für die einen die richtige Form für solche Ereignisse, für andere schlicht unjournalistisch.

    Lukas Mäder

  • Josef Hess.

    Josef Hess zu Hochwasserschutz und Wasserregulierung

    Die Lage in den Hochwassergebieten im Kanton Bern ist immer noch angespannt. Dass sich die Schäden bisher in Grenzen halten, hat mit früheren Erfahrungen zu tun: Man hat aus Fehlern gelernt. Gast von Marc Lehmann ist Josef Hess, Vizedirektor des Bundesamts für Umwelt.

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Thomas Zuberbühler