Italien nach dem Erdbeben

  • Mittwoch, 24. August 2016, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 24. August 2016, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Nach dem schweren Erdbeben der Stärke 6,2 suchen Rettungsteams in den Trümmer in Amatrice, nach Überlebenden.

    Italien nach dem Erdbeben

    Erwachsene und Kinder liegen unter Trümmern, zerstörte Häuser und Strassen. Mitten in den Sommerferien wird Mittel-Italien von einem Erdbeben erschüttert. Noch sind die Rettungskräfte nicht überall hingekommen, die Lage ist unübersichtlich. Die Zusammenfassung der Lage und Eindrücke vor Ort.

    Monika Oettli und Ivana Pribacovic

  • In der italienischen Stadt l’Aquila wurde 2009 ein grosser Teil der Altstadt durch ein Erdbeben zerstört. Die Aufnahme zeigt den Wiederaufbau des Domes im Jahr 2014.

    Wie sieht L'Aquila heute aus?

    L‘Aquila: Vor sieben Jahren wurde die Altstadt des mittelitalienischen Städtchens durch ein Erdbeben praktisch zerstört. L'Aquila liegt nur etwa eine Autostunde von den jetzt verschütten Dörfern entfernt. SRF-Italienkorrespondent Franco Battel war vor knapp zwei Wochen dort.

    Ivana Pribacovic

  • US-Vizepräsident Joe Biden besucht die Türkei in heikler Mission.

    Heikler US-Besuch in der Türkei

    US-Vizepräsident Joe Biden hat heute ein schwieriges Treffen zu bewältigen. Er ist in der Türkei, wo man derzeit nicht gut auf die USA zu sprechen ist. Denn in den USA lebt der Prediger Fettulah Gülen, den die Türkei als Drahtzieher des Putschversuchs sieht und gerne ausgeliefert hätte.

    Ivana Pribacovic

  • Das Bild aus einer Fotofalle zeigt Jungwöllfe des Calandarudels, Jahrgang 2014.

    Geschützte Tiere in Bedrängnis

    Der Wolf breitet sich weiter aus in der Schweiz: Heute wurde bekannt, dass die Wölfe am Calanda-Massiv zum fünften Mal Junge haben. Mit der wachsenden Wolfspopulation gibt es auch die bekannten Konflikte.

    Nun will der Bundesrat den Schutz des Wolfes, aber auch anderer geschützter Tierarten lockern. Er setzt damit einen Auftrag des Parlaments um.

    Gaudenz Wacker

  • Piloten im Cockpit auf der Landebahn des Flughafens von Lugano-Agno.

    Fachkräftemangel über den Wolken

    Weltweit können es sich immer mehr Menschen leisten, mit dem Flugzeug zu reisen. In Asien, wo dank des rasanten Wirtschaftswachstums ein neuer, kaufkräftiger Mittelstand entsteht, steigt die Zahl der Flugreisenden besonders stark. Die Airlines bauen ihre Flugzeug-Flotten darum seit Jahren aus.

    Jetzt stehen sie aber vor einem Problem: Sie haben zwar genug Flugzeuge, aber nicht mehr genug Piloten.

    Andi Lüscher

  • Schweden wird von einer Gewaltwelle überrascht. In Göteborg stehen Autos in Flammen.

    Gewalt in Göteborg

    Schwedens Grossstädte erleben einen unruhigen Sommer. Fast jede Nacht gehen Autos in Flammen auf und werden ausrückende Feuerwehren und Polizeiwagen von Jugendlichen mit Steinen beworfen. Am schlimmsten betroffen ist derzeit die westschwedische Hafenstadt Göteborg.

    Bruno Kaufmann

  • Daniel Neuenschwander, ESA-Direktor.

    Im «Tagesgespräch»: Daniel Neuenschwander, Direktor der ESA

    Daniel Neuenschwander ist der erste Schweizer Direktor bei der Europäischen Raumfahrt-Agentur ESA. Heute verantwortet er erstmals den Start einer Ariane-Rakete. Kurz vor dem Abheben meldet er sich direkt aus dem Weltraumbahnhof Kourou im Tagesgespräch bei Marc Lehmann.

    Marc Lehmann