Ja zur «Altersreform 2020»

  • Donnerstag, 16. März 2017, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 16. März 2017, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Wenn nichts passiere, sinke der AHV-Fonds bis 2030 auf 12 Prozent einer Jahresausgabe – und könnte damit schlicht keine Renten mehr ausbezahlen, sagt Bundesrat und Sozialminister Alain Berset. Wie erwartet stimmt der Ständerat dem Vorschlag mit 27 zu 17 Stimmen zu.

    Ja zur «Altersreform 2020»

    Ständerat und Nationalrat haben sich dem Vorschlag der Einigungskonferenz angeschlossen: Zur Finanzierung der AHV soll die Mehrwertsteuer um 0,6 Prozentpunkte steigen, die monatliche Rente soll um 70 Franken angehoben werden.

    Gaudenz Wacker und Dominik Meier

  • Für viele in- ausländische Investoren ist der Franken nach wie vor attraktiv, zu attraktiv. Der Kampf gegen die Frankenstärke geht also weiter.

    SNB bleibt bei der aktuellen Geldpolitik

    Die Schweizerische Nationalbank hält an den Negativzinsen fest: Banken, die bei der Nationalbank Gelder deponieren, müssen weiterhin 0,75 Prozent Zins bezahlen. Bei Bedarf sei man aber weiterhin aktiv am Devisenmarkt.

    Beiden Massnahmen machten Anlagen in Schweizer Franken weniger attraktiv, sagt die SNB.

    Eveline Kobler

  • Vor allem bei Süssigkeiten und Fetten wird im Durchschnitt die vierfache Menge der empfohlenen Tagesdosis konsumiert. Bei Früchten und Gemüse ist es eher zu wenig, beim Fleisch wieder zu viel.

    Kritikwürdig: Ernährungsgewohnheiten in der Schweiz

    Zu viel Süsses, zu viel Fleisch, zu wenig Milchprodukte und zu wenig Früchte. Die nationale Ernährungserhebung zeigt: Die Schweizer Bevölkerung ernährt sich unausgewogen. Der Bund will Gegensteuer geben.

    Die Fakten und das Gespräch über die Diskrepanz zwischen Wissen und Handeln mit der Ernährungsspezialistin Marianne Botta.

    Christine Wanner und Simon Leu

  • Im afghanischen Dorf Bamiyan standen bis 2001 zwei grossen Buddha-Statuen; die Taliban 2001 haben sie zerstört, der Tourismus kam zum Erliegen. Die einzige Einnahmequelle des Dorfes auf rund 2500 Metern ü.M. ist heute der Kartoffelanbau. Reich wird man damit nicht, die Arbeitslosenquote liegt bei 60 Prozent.

    Diskriminiert – die Minderheit der Hazara in Afghanistan

    Nur jeder zehnte Haushalt in Bamiyan hat Zugang zu elektrischem Strom – von einer Solarstromanlage. Die schiitische Minderheit der Hazara hatte gehofft, dass nach dem Bau einer internationalen Starkstromleitung endlich alle Einwohnerinnen und Einwohner Zugang zu Elektrizität haben würden.

    Die Regierung in Kabul hat nun aber beschlossen, diese Leitung nun doch nicht durch die Gebiete der Hazara zu führen. Die Reportage.

    Thomas Gutersohn

  • Elsbeth Gugger.

    Im Tagesgespräch: Elsbeth Gugger - Niederlande nach den Wahlen

    Das niederländische Wahlvolk hat einen weiteren Vormarsch der Rechtspopulisten gebremst: Rechtspopulist Geert Wilders hatte keine Chance gegen den rechtsliberalen Premier Mark Rutte.

    SRF-Mitarbeiterin Elsbeth Gugger erklärt im Gespräch mit Marc Lehmann, wieso es im Land nun erst recht kompliziert wird.

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Thomas Müller