Japans Premier nimmt den Hut

Der Premierminister Japans, Shinzo Abe, hat seinen Rücktritt erklärt. Seinen überraschenden Beschluss begründete der 52-Jährige mit dem Streit über die Verlängerung des Afghanistan-Mandats für die japanische Marine.

Weitere Themen:

Ab 2008 steigt die LSVA, die meisten Schweizer Camionneure erhalten aber ein Jahr Schonfrist.

Die Schweizer Börse schliesst sich mit Telekurs und SIS zusammen.

Reportage aus Kölliken, wo auf der Sonderdeponie die alten Fässer eins ums andere wieder ausgegraben werden.

Beiträge

  • Japans Premier Abe tritt zurück

    Im Land der aufgehenden Sonne ist der politisch angeschlagene Regierungschef Shinzo Abe nach nur einjähriger Amtszeit zurückgetreten.   Seinen überraschenden Beschluss begründete der 52-jährige mit dem Streit über die Verlängerung des Afghanistan-Mandats für die japanische Marine.

    Abe hatte bereits vor wenigen Tagen angedeutet, dass er deswegen zurücktreten könne.

    Trotzdem kommt Abe's Rücktritt überraschend - warum kommt er gerade jetzt?

    Ivana Pribakovic im Gespräch mit Christoph Neidhart, Japan-Korrespondent des «Tages-Anzeigers».

  • LSVA steigt per Anfang 2008

    Die Leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe LSVA wird per 1. Januar 2008 erhöht. Damit wird eine LkW-Fahrt von Basel nach Chiasso statt gut 290 im Schnitt 325 Franken kosten. Die in der Schweiz am häufigsten eingesetzten Fahrzeuge trifft die Erhöhung allerdings erst ein Jahr später voll.

    Schon vor dem Entscheid des Bundesrats hatten der Nutzfahrzeug-Verband Astag und die Wirtschaft gegen die Erhöhung Widerstand geleistet. Jetzt wollen sie gegen jede einzelne Rechnung Beschwerde einlegen.

    Oliver Washington

  • Börse SWX, Telekurs und SIS fusionieren

    Die Schweizer Börse SWX, der Finanzdienstleister Telekurs und die Abwicklungsgesellschaft SIS schliessen sich zusammen. Damit ist die Fusion zu einer geballten Kraft in der Schweizer Finanzplatzinfrastruktur perfekt.

    Die in der Abwicklung von Geldgeschäften (etwa am Geldautomat) tätigen Telekurs und SIS wollen ihr Geschäft nun bündeln. Dadurch entsteht eines der wichtigsten Unternehmen der Schweiz.

    Wer genau schliesst sich denn nun mit der Schweizer Börse zusammen?

    Ivana Pribakovic im Gespräch mit Manuel Rentsch

  • Sanierung der Deponie Kölliken kommt voran

    An der Autobahn A1 zwischen Oftringen und Aarau ragen riesige, weisse Stahl-Träger in den Himmel. Unter ihnen entsteht nicht etwa eine grosse Skihalle; vielmehr wird unter dort eine der grössten ökologischen Zeitbomben der Schweiz entschärft.

    Die Sondermülldeponie Kölliken wird hier Fass für Fass wieder ausgegraben.

    Maurice Velati, Aargau-Korrespondent SR DRS

  • Briten und Iren messen weiterhin in Meilen

    Die Europäische Union hat kapituliert: Die Briten und die Iren dürfen bei ihren eigenen Massen und Gewichten bleiben. Die Harmonisierung, die Napoleon einst eingeleitet hatte, findet nicht statt.

    Martin Alioth

  • Wer kommt nach Köbi Kuhn?

    Der Schweizer Fussball-Nationalcoach Köbi Kuhn hatte schon vor längerer Zeit bekanntgegeben, dass er nach der Europameisterschaft 2008 zurücktreten wolle.

    Nicht auszuschliessen, dass einer der erfolgreichsten Trainer der Welt Kuhns Nachfolger werden könnte: Ottmar Hitzfeld, derzeit Trainer von Bayern München. Er schliesst nicht aus, sich dannzumal möglicherweise für den Job zu interessieren.

    Fredy Hunkeler

Autor/in: Ivana Pribakovic