Katerstimmung nach der Niederlage gegen die Türkei

Die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft ist nach der Niederlage gegen die Türkei ernüchtert. Doch das Fussball-Fest geht weiter.

Weitere Themen:

Die Weiterführung der Personenfreizügigkeit mit der EU und die Ausdehnung auf Rumänien und Bulgarien werden definitiv in einer Vorlage zusammengefasst.

Eine internationale Geberkonferenz sucht Geld für den Wiederaufbau in Afghanistan.

Laut neusten Erkenntnissen ist das Risiko einer Übertragung der Vogelgrippe von wilden Wasservögeln auf Geflügel gering.

Beiträge

  • Schweizer Aus drückt auf Stimmung

    Die Schweiz ist an der EURO 2008 im eigenen Land schon nach dem zweiten Spiel ausgeschieden. Mit einem 1:2 gegen die Türkei sind die Vierteilfinals unerreichbar geworden. Der Gastgeber ist nur noch Gast an seiner eigenen Party, das drückt auf die Stimmung.

    Beat Giger

  • Die Niederlage schmerzt.

    Wer ist schuld an der Schweizer Niederlage?

    Im zweiten Spiel der EURO 2008 die zweite Niederlage: Für die Schweizer Fussball-Nationalmannschaft ist der Traum vom Europameistertitel früh geplatzt. Warum?

    War der starke Regen schuld an der Niederlage oder die schwache Chancenauswertung? War es Pech oder Unvermögen? Die Schweizer Mannschaft konnte in entscheidenen Momenten nicht über sich hinauswachsen.

    Fredy Hunkeler

  • Der Fussballgott existiert

    Im Fussball sind sich alle einig: Es gibt einen Fussballgott. Wie alle Götter bleibt er unsichtbar. Angeblich lenkt er das Spiel aus dem Geheimnisvollen heraus, indem er Torchancen eröffnet, die die Spieler dann verwandeln oder vergeben können.

    Allerdings hat der Fussballgott keine dankbare Rolle. Er wird immer nur bemüht, wenn es schlecht für das eigene Team läuft. Bei Erfolgen spricht niemand von ihm.

    Reto Held

  • Gemischte EM-Zwischenbilanz nach einer Woche

    Die EURO 2008 geht auch ohne das Schweizer Team weiter. Nach knapp einer Woche ziehen die Organisatoren der Fussball-Europameisterschaft ein positives Zwischenfazit.

    Doch inzwischen zeigt es sich, dass in einigen Fanzonen nicht die erwarteten Umsätze erzielt werden. Mehrere Catering-Unternehmen haben bereits Temporärpersonal entlassen, die Migros schickt in Basel 80 Teilzeitarbeiter nach Hause.

    Alexander Sautter

  • Freizügigkeit: Paketlösung setzt sich durch

    Nun ist es definitiv: Das Schweizer Stimmvolk wird nur eine Frage zu beantworten haben, wenn die Personenfreizügigkeit mit der EU zur Abstimmung kommt.

    Die Weiterführung und die Ausdehnung der Personenfreizügigkeit mit der EU werden in eine Vorlage verpackt. Der Nationalrat, der sich lange gegen diese Packet-Lösung ausgesprochen hatte, stimmte nun dem Antrag der Einigungskonferenz doch noch zu.

    Die Frage an Dieter Kohler: Wer sind die Gewinner mit diesem Entscheid?

    Daniel Schmidt

  • Afghanistan braucht mehr Hilfe

    Fast sieben Jahre nach dem Sturz der Taliban berät die internationale Gemeinschaft über die künftige Unterstützung für Afghanistan. Mit zusätzlichen Milliardenhilfen will sie den Wiederaufbau in Afghanistan unterstützen.

    Minister aus 65 Staaten und Vertreter von 15 internationalen Organisationen sind zu einer Geberkonferenz in Paris zusammengekommen.

    Der afghanische Präsident Hamid Karsai will dort einen 50 Milliarden Dollar schweren Entwicklungsplan vorstellen, der das Land in den kommenden fünf Jahren in eine friedliche Zukunft führen soll. Doch die Skepsis wächst.

    Fredy Gsteiger

  • Wildvögel sind kaum für die Übertragung verantwortlich.

    Vogelgrippe: Wildvögel nur selten Überträger

    Wildvögel übertragen entgegen der bisherigen Annahme nur selten die Vogelgrippe auf Hausgeflügel. Das zeigen neue Forschungsresultate.

    Bisher standen insbesondere Wasservögel im Verdacht, das auch für den Menschen gefährliche Virus in Geflügelställe einzuschleppen. Damit ist die Stallpflicht, die im Winter 2005/2006 angeordnet worden ist, möglicherweise gar nicht nötig gewesen.

    Christine Wanner

Moderation: Daniel Schmidt, Redaktion: Elisabeth Pestalozzi