Kein rasches Ende der EU-Krise erwartet

Nach Irlands Nein sind sich die EU-Aussenminister lediglich einig, dass die EU-Reform irgendwie weitergehen muss. Doch sie rechnen nicht mit einem raschen Ende der schweren Krise.

Weitere Themen:

Die Akten in der Atomschmuggel-Affäre Tinner sollen Baupläne für einen neuartigen Atomsprengsatz enthalten haben, sagt ein Atomexperte.

Verwaltungsräte von KMU verdienen immer mehr, besonders bei den Banken.

Patrick «Zubi» Zuberbühler stand gegen Portugal das letzte Mal im Schweizer Tor.

Beiträge

  • Scherbenhaufen in Brüssel nach irischem Nein

    Die EU steckt in der Krise: Irland hat mit dem Nein zum Reformvertrag von Lissabon den anderen Mitgliedstaaten einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Die diplomatischen Drähte laufen heiss.

    In Luxemburg treffen sich nun die EU-Aussenminister, um einen Ausweg aus der Krise zu finden. Doch eine rasche Lösung ist noch nicht in Sicht.

    Thomas Oberer

  • Fall Tinner: Baupläne für Atombomben

    Die Schweizer Behörden kamen mit der Zerstörung von Akten im Atomschmuggel-Fall Tinner möglicherweise zu spät: Die Dokumente enthielten Baupläne für einen neuartigen Atomsprengsatz. Sie könnten bereits in falsche Hände geraten sein.

    Mit den Sprengsätzen könnten Mittel- und Langstreckenraketen bestückt werden, wie sie derzeit Iran und mehr als ein Dutzend weitere Schwellenländer besässen, berichtet der renommierte Atomwaffenexperte David Albright in einer Studie, aus der die «Washington Post» vorab zitierte.

    Ruedi Mäder

  • Verwaltungsräte von KMU verdienen mehr

    Die Honorare der Verwaltungsräte von mittleren und kleineren Unternehmen sind markant gestiegen. Dies zeigt eine Umfrage bei 1460 Schweizer Firmen.

    Demnach haben sich die Verwaltungsrats-Honorare in den letzten drei Jahren um mehr als ein Drittel erhöht und zwar auf durchschnittlich 25 800 Franken pro Jahr. Allerdings gibt es zwischen den Branchen grosse Unterschiede.

    Manuel Rentsch

  • Neu-gewählter Parlamentarier von Siebenthal: Zu Hause in der SVP

    Der Berner Oberländer SVP-Nationalrat Erich von Siebenthal wurde wie viele andere im vergangenen Herbst ins Eidgenössische Parlament gewählt. Sie alle haben einen turbulenten Einstieg in die Bundespolitik hinter sich mit der Abwahl von Bundesrat Christoph Blocher und den Folgen daraus.

    Die Sendung «Rendez-vous» begleitet ein paar dieser Neugewählten durch ihr erstes Jahr im Parlament und lässt sie von Zeit zu Zeit auf das Erlebte zurückblicken.

    Toni Koller

  • Erfolgreiche Rebellen in Basler EURO-Fanzonen

    Mit Ausnahme der Stadt Bern läuft das Geschäft in den offiziellen Schweizer Fanzonen zur EURO 2008 schlecht. Das frühe Aus und das schlechte Wetter führen zu Besucherzahlen weit unter den Erwartungen. Doch es gibt Ausnahmen, zum Beispiel in Basel.

    Drei Restaurants mitten in der Basler Fanzone am Rhein machen gute Umsätze. Ihr Erfolgsrezept: Sie rebellieren gegen das Diktat der Uefa.

    Beat Giger

  • Patrick Zuberbühler.

    Nati-Goalie Zuberbühler: Erfolgreich trotz Fehlern

    Die EURO 2008 hat ihre Helden, auf dem Spielfeld und neben dem Spielfeld. Einer von ihnen ist Pascal Zuberbühler, abtretender Goalie der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft.

    Zubis Flüchtigkeitsfehler sind legendär. Trotzdem ist er der erfolgreichste National-Torhüter, den die Schweiz je hatte.

    Christoph Sterchi

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Mark Livingston