Keine lebenslange Verwahrung für den Mörder von Lucie

  • Donnerstag, 5. Dezember 2013, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 5. Dezember 2013, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die lebenslange Verwahrung gemäss Verwahrungsinitiative  kommt zur Anwendung, wenn der Täter unter anderem als «dauerhaft nicht therapierbar» eingestuft wird. Die regelmässige Überprüfung fällt dann weg. Das hat das Bundesgericht vor allem beanstandet.

    Keine lebenslange Verwahrung für den Mörder von Lucie

    Das Bundesgericht heisst die Klage des Täters gut: Lebenslang verwahrt werden dürfe nur, wer auf Lebzeiten nicht therapierbar sei. Es korrigiert damit ein Urteil des Aargauer Obergerichts. Was heisst das für die Umsetzung der Verwahrungsinitiative?

    Peter Maurer und Dominik Meier

  • Die Mehrheit im Nationalrat hat ein spezielles Aufsichtsgesetz für die Krankenkassen zurückgewiesen – es drohe eine Überregulierung, meint auch SVP-Nationalrat Toni Bortoluzzi.

    Der Nationalrat will kein Krankenkassen-Aufsichtsgesetz

    Eine bessere Aufsicht über die Krankenkassen, mehr Transparenz bei der Prämiengestaltung, einen besseren Schutz der Versicherten; grundsätzlich wollen das im Parlament fast alle. Der Ständerat sagte im Frühling Ja zu einem speziellen Aufsichtsgesetz. Der Nationalrat weist dieses nun zurück.

    Es besteht die Gefahr, dass gar nichts geschieht.

    Max Akermann

  • Trotz des kalten und windigen Wetters harren die Demonstranten aus auf dem «Maidan», dem Unabhängigkeitsplatz im Zentrum der ukrainischen Hauptstadt Kiew.

    Die Proteste in der Ukraine halten an

    Tausende harren auf dem Maidan, dem Unabhängigkeitsplatz in Kiew, aus und machen ihrem Ärger über die Pro-Russische Ausrichtung ihrer Regierung lautstark Luft.

    Auch Teilnehmer des Aussenministertreffens der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa haben sich auf den Maidan begeben.

    Peter Gysling

  • Das Leben von Thomas Lengacher war während 25 Jahren von Drogen bestimmt. Nach dem Drogenentzug im Schlaf ist der 44-Jährige nun seit anderthalb Jahren clean.

    Schlaf als Heilmittel gegen Heroinsucht

    Unter Narkose wird Heroin-Abhängigen die Drogensucht im Schlaf wegtherapiert. Entwickelt wurde die Methode von einem israelischen Arzt. Angewendet wird sie in der Schweiz am Spital Interlaken. Aber die Therapie ist umstritten.

    Brigitte Mader

  • ERK-Präsidentin Martine Brunschwig-Graf.

    Martine Brunschwig Graf - Wie rassistisch ist die Schweiz?

    Präsidentin der Eidgenössischen Kommission gegen Rassismus EKR ist Martine Brunschwig-Graf. Urs Siegrist fragt sie: Wie schlecht ist die Stimmung in der Schweiz gegenüber Asylsuchenden und insbesondere Roma? Und: Ist schlechte Stimmung schon Rassismus?

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Karoline Arn