Keine Straffreiheit mehr mit Selbstanzeige

  • Freitag, 20. April 2018, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 20. April 2018, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Bundesanwalt Michael Lauber.

    Keine Straffreiheit mehr mit Selbstanzeige

    International tätige Unternehmen sollen - wenn sie Delikte begehen wie etwa Beamte bestechen – in der Schweiz künftig nicht mehr ohne Strafe bleiben. Der Bundesanwalt will keine Möglichkeit mehr geben, dass solche Unternehmen eine Wiedergutmachung zahlen.

    Sie sollen in jedem Fall bestraft werden.

    Philipp Burkhardt

  • Eurokurs: Aufatmen nach schwierigen Jahren

    Zum ersten Mal seit drei Jahren ist der Euro auf 1,20 Franken gestiegen. Schweizer Waren lassen sich also wieder leichter ins Ausland verkaufen. Ein Familienbetrieb, der davon profitiert, ist die KeBo mit Sitz in Neuhausen am Rheinfall. Sie produziert Spritzgiessformen aus Stahl.

    Manuel Rentsch

  • ETA bittet Opfer um Vergebung

    Die baskische Untergrundorganisation ETA will sich in den nächsten Wochen auflösen. Und sie bittet die Opfer um Entschuldigung. Die baskische Bevölkerung habe in den Jahren des bewaffneten Kampfes übermässig gelitten.

    Wie wichtig ist diese Entschuldigung? Frage an Hans-Günter Kellner, Journalist in Madrid.

    Brigitte Kramer

  • Demonstrationen wegen der Ermordung des slowakischen Enthüllungsreporters Jan Kuciak und seiner Verlobten Martina Kusnirova in Bratislava am 23. März 2018.

    Slowakei: Menschen fordern Ende der Korruption

    Der Mord am Enthüllungsjournalisten Jan Kuciak hat in der Slowakei Proteste ausgelöst. Kuciak hatte die korrupten Netzwerke in der Wirtschaft, Politik und Justiz angeprangert. Unter dem Druck von Protesten traten etwa der Premier, der Innenminister und der Polizeipräsident zurück.

    Doch die Korruption wird das Land so schnell nicht los.

    Urs Bruderer

  • Gute Stimmung an den Zigeuner-Kulturtagen 2018.

    Wort «Zigeuner» soll wieder gesellschaftsfähig werden

    Diese Woche finden in Zürich die Zigeunerkulturtage statt. Jahrzehntelang galt das Wort «Zigeuner» als verpönt. Heute wird es von gewissen Betroffenen selbst wieder verwendet. Andere Gruppen lehnen den Begriff aber immer noch entschieden ab.

    Rafael von Matt

  • Coco 1998 in Wien, wo sie eine Ausbildung als Webmasterin absolvieren wollte. Bild: Beatrice Lang, Annabelle.

    Coco kämpft um ihr Frausein

    Coco war die erste schweizweit bekannte Transfrau. Geboren als Frau in einem Männerkörper unterzog sie sich Operationen zur Geschlechtsanpassung. Glücklich wurde sie aber nicht. 20 Jahre nach ihrem Tod kommt ihr Leben als Musical auf die Bühne.

    Elisa Häni

  • Christof Dejung

    Christof Dejung: Historischer Blick auf globalisierte Schweiz

    Die Schweiz gehört heute zu den am stärksten globalisierten Ländern der Welt.

    Die Globalisierung ist für die Schweiz kein neues Konzept, sondern müsse vielmehr historisch betrachtet werden, sagt Historiker Christof Dejung im «Tagesgespräch» und fordert einen neuen Blick auf die Schweizer Geschichte.

    Barbara Peter

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Daniel Hofer