Kriegsmaterialexporte wieder möglich – Bundesrat gibt nach

  • Donnerstag, 21. April 2016, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 21. April 2016, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Es stellt sich die Frage, wie die Schweizer Regierung zur Einschätzung kommt, dass das Kriegsmaterial, das die Schweiz liefert, nicht im Jemenkonflikt zum Einsatz kommt. Bild: Panzerhaubitze M109 (Symbolbild).

    Kriegsmaterialexporte wieder möglich – Bundesrat gibt nach

    Der Bundesrat hebt einen Lieferstopp auf, den er vor einem Jahr wegen des Kriegs in Jemen verhängt hatte. Die Schweizer Waffenindustrie darf wieder Flugabwehrsysteme und weitere Rüstungsgüter in die Golfregion exportieren.

    Hat er für die Wirtschaft und gegen aussenpolitische Bedenken entschieden?

    Elmar Plozza

  • Tausende Menschenleben hat der Krieg in Jemen schon gekostet. Die Bevölkerung lebt unter misslichsten Bedigungen.

    Friedensverhandlungen – Hoffnung für Jemen?

    Seit zwei Jahren kämpfen in Jemen die schiitischen Huthi-Rebellen mit Unterstützung des Ex-Diktators Saleh gegen die jemenitischen Regierungstruppen von Präsident Hadi. Nun treffen sich die Konfliktparteien in Kuwait, um über einen Frieden zu verhandeln. Mit welchen Chancen?

    Fredy Gsteiger

  • Welcher Professor, welche Professorin sich im Verwaltungsrat einer Firma, einem Stiftungsrat oder einer Kommission engagiert, das muss man oft mühsam zusammensuchen - und oft sucht man vergeblich.

    Nebenbeschäftigungen von Uni-Professoren unter der Lupe

    Professorinnen und Professoren an Schweizer Universitäten haben vielfältige Beziehungen zu Privatwirtschaft, Verwaltung, Stiftungen und anderen Organisationen. Viele von ihnen üben dort auch Nebenämter aus.

    Das SRF-Datateam bündelt erstmals die öffentlich zugänglichen Informationen zum Thema. Nicht alle Hochschulen gewährten gleichermassen Einblick.

    Pascal Biber

  • Daniel Fehr, Leiter Personalentwicklung bei der Firma Rheinmetall AG.

    Die «Bogenkarriere» – Gegenentwurf zur klassischen Berufslaufbahn

    Ältere Angestellte sind teurer, aber erfahrener als die jüngeren. Wie kann ein Unternehmen ältere Angestellte besser einbinden? Mit einer sogegenannten Bogenkarriere. Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann hat die Sozialpartner zu einem Runden Tisch geladen, um darüber zu diskutieren.

    Was genau ist eine «Bogenkarriere»? Ein Augenschein bei der Firma Rheinmetall.

    Eveline Kobler

  • 72 Jahre alt, Kettenraucher, bedächtig im Formulieren und immer freundlich: Noch immer wundert sich Alexander van der Bellen manchmal darüber, dass aus ihm, dem sogenannt spröden Professor, ein Präsident werden könnte.

    Wut auf die Regierung – profitiert ein Grüner?

    Am Sonntag wählt Österreich einen neuen Bundespräsidenten. In der fast 100-jährigen Geschichte der Republik waren Österreichs Bundespräsidenten immer Männer der ÖVP oder der SPÖ. Die Kandidaten der Regierungsparteien könnten diesmal den zweiten Wahlgang verpassen.

    Favorit ist Alexander van der Bellen. Er wird von den Grünen unterstützt. Umfragen prognostizieren dem ehemaligen Uniprofessor bis zu 30 Prozent der Stimmen.

    Joe Schelbert

  • Eberhard Veit.

    Eberhard Veit – die Wirtschaft und die «Industrie 4.0»

    Ein Thema am Aussenwirtschaftsforum in Zürich ist die «Industrie 4.0». Bereits am WEF in Davos wurde über die vierte wirtschaftliche Revolution diskutiert. Der 53-jährige Manager Eberhard Veit soll die deutsche Wirtschaft auf die «Industrie 4.0» vorbereiten. Er ist Gast von Iwan Lieberherr.

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Thomas Zuberbühler