Kristian Thulesen Dahl - Dänemarks neuer starker Mann

  • Freitag, 19. Juni 2015, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 19. Juni 2015, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Kristian Thulesen Dahl und seine Volkspartei sind die grossen Wahlgewinner in Dänemark.

    Kristian Thulesen Dahl - Dänemarks neuer starker Mann

    Auf die bisherige Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt folgt der liberale Oppositionschef Lars Løkke Rasmussen. Er ist allerdings auf die Unterstützung der Dänischen Volkspartei und deren neuen Parteivorsitzenden Kristian Thulesen Dahl angewiesen.

    Die Rechts-Partei ist neu die stärkste bürgerliche Kraft im dänischen Parlament. Ein Portrait.

    Bruno Kaufmann

  • Griechenland soll über eine neue Pipeline Gas aus Russland beziehen können.

    Russland baut eine Gaspipeline nach Griechenland

    Nach dem vorläufigen Scheitern der Verhandlungen über eine Lösung der Griechenland-Krise, hat sich der griechische Ministerpräsident Tsipras zu seinem Verbündeten Putin nach Moskau aufgemacht.

    Einen Vertrag über eine neue Gaspipeline, die durch Griechenland führen soll, hat er bereits unterzeichnet.

    Peter Gysling

  • Die Drohgebärde der Nato aus Polen an Putin: Panzer bei der Nato-Übung in Polen am 18. Juni 2015.

    Verwirrung um Nato-Manöver in Polen

    «Speerkopf» heisst die militärische Antwort der Nato auf Russlands Übernahme der Krim. Zehn Tage lang hat die Nato in Polen nahe der Grenze zu Russland ein Grossmanöver geübt. Und erstmals wurde die neue schnelle Eingreiftruppe getestet. Die Aktion löst Verwirrung aus.

    Fredy Gsteiger

  •  Toni Brunner: Aus dem einst jüngsten Nationalrat ist längst ein gestandener Politiker geworden. Einer aber, der seine Partei auch durch Krisen führen musste.

    Gesagt ist gesagt: SVP-Parteipräsident Toni Brunner

    Gesagt ist gesagt: Vier Monate vor den Eidgenössischen Wahlen konfrontieren wir die Parteipräsidenten der grössten Parteien mit eigenen Aussagen aus den letzten vier Jahren. Den Start für ein Rendez-Vous mit der Vergangenheit macht Toni Brunner, Präsident der wählerstärksten Partei, der SVP.

    Dominik Meier

  • Mit Parlamentsspiel und Ausstellung will der Bund Jungen die Funktion der Politik näherbringen. Szene aus dem nachgestellten Nationalratssaal im Politforum Käfigturm.

    Spielerisch das politische Interesse wecken

    Junge Schweizerinnen und Schweizer interessieren sich wenig für Politik. Mit einem Spiel für Schulklassen will der Bund etwas dagegen tun. Als Parlamentarier müssen die Jugendlichen politische Vorstösse erarbeiten. Das soll Interesse und Verständis wecken für die politische Arbeit.

    Die Reportage von der nachgestellten Nationalratssitzung.

    Samuel Burri

  • Bis zu 100'000 Dollar pro Monat haben internationale Firmen, NGO und andere Institutionen für Mieten ausgegeben. In Kabul stehen 60 Prozent aller Häuser leer.

    Leere Paläste in Kabul

    Seit dem Abzug der Nato-Truppen stehen Kabuls Paläste leer. Denn all die internationalen Organisationen, die diese Villen teuer gemietet hatten, sind weg. Nun ist die Immobilienblase geplatzt und das Wirtschaftswachstum zu Ende. Unterwegs mit einem Makler.

    Karin Wenger

  • Publizist Siegfried Matlok.

    Publizist Siegfried Matlok zum Rechtsrutsch in Dänemark

    In Dänemark kommt es zu einem Regierungswechsel. Der so genannte rote Block um die bisherige sozialdemokratische Ministerpräsidentin Helle Thorning-Schmidt tritt ab. Die Macht übernimmt der blaue Block um den Liberalen Lars Lökke Rasmussen.

    Siegfried Matlok, ehemaliger Chefredaktor der Zeitung «Der Nordschleswiger», ist Gast im Tagesgespräch bei Iwan Lieberherr.

    Iwan Lieberherr

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Mark Livingston