Lebenslänglich für ungarische Roma-Mörder

  • Dienstag, 6. August 2013, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 6. August 2013, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • In Ungarn haben Roma kein leichtes Leben: Im April 2011 wurde eine ganze Roma-Siedlung evakuiert, weil eine gewaltbereite, rechtsextreme Gruppierung neben der Siedlung ein Trainingscamp aufgeschlagen hatte.

    Lebenslänglich für ungarische Roma-Mörder

    Ein Killerkommando tötete vor ein paar Jahren in Ungarn sechs Roma und verletzte fünf schwer. Die drei Haupttäter sind nun zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt worden. Die Roma-Frage erhitzt in Ungarn die Gemüter. Wie hat die Öffentlichkeit die Urteile aufgenommen?

    Marc Lehmann

  • Strasse in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa. Die USA fürchten Terroranschläge auf ihr BürgerInnen in Jemen.

    Die USA warnen vor Terror in Jemen

    Die USA haben ihre Staatsbürger aufgefordert, Jemen wegen der Gefahr von Terroranschlägen umgehend zu verlassen. Auch nicht dringend benötigtes Botschaftspersonal wird abgezogen. Gemäss «New York Times» hatten die US-Geheimdienste Nachrichten des Terrornetzwerks al-Kaida abgefangen.

    Monika Oettli

  • Ein Tepco-Angestellter arbeitet an den Wassertanks des AKW von Fukushima.

    Verseuchtes Grundwasser: AKW-Betreiberin Tepco stellt sich blind

    Das radioaktiv verseuchte Grundwasser bei der japanischen AKW-Ruine Fukushima soll eine unterirdische Barriere überwunden haben und wird wohl ins Meer laufen. Entsprechende Medienberichte berufen sich auf Angestellte der japanischen Atomaufsicht. Wie gefährlich ist die Situation in Fukushima?

    Martin Fritz

  • Matthias Kamber, Direktor von antidoping.ch.

    Staatliche geförderte Dopingsünden - auch in der Schweiz?

    Eine deutsche Untersuchung belegt, dass ab den 1970-er-Jahren in der BRD systematisch und mit staatlichem Segen gedopt wurde.

    Wie steht es mit der Schweiz? Ist es möglich, dass damals gute Sportresultate sozusagen mit Staatshilfe herbeigespritzt wurden? Matthias Kamber, Direktor von Antidoping.ch, liefert Antworten.

    Roland Wermelinger

  • Soldaten der indischen Armee in Kaschmirs Hauptstadt Srinagar.

    Enttäuschte Kaschmir-Rückkehrer

    Der Grenzkonflikt zwischen Indien und Pakistan entflammte in den 1980er-Jahren. Damals zogen muslimische Freiheitskämpfer vom indischen Teil Kaschmirs ins Nachbarland Pakistan. Nach ihrer Rückkehr nach Kaschmir hadern die ehemaligen Kämpfer mit ihrem Schicksal. Die Geschichte eines jungen Paares.

    Karin Wenger

  • Junior, der Geld-Schnüffelhund der Stadtpolizei Winterthur.

    Der unterschiedliche Geruch von Franken und Euro

    Junior, der erste Geldschnüffel-Hund der Schweiz, erkennt Geld am Geruch. Im Einsatz stehen wird er für die Stadtpolizei Winterthur. Warum kann der Hund das? Und warum braucht man einen solchen Hund nicht am Schweizer Zoll, sondern ausgerechnet in Winterthur?

    Curdin Vincenz

  • Ausblick von Isabelle Guisanns Wohnung auf den Lac Léman.

    «Bonjour, les Romands»: Isabelle Guisan - zwei Heimaten

    Die 64-jährige Isabelle Guisan ist schweizerisch-griechische Doppelbürgerin und schreibt seit über 25 Jahren für verschiedene Westschweizer Zeitungen.

    Ivana Pribakovic ist zu Besuch in Rolle, mit Blick auf den Genfersee, spricht sie mit Guisan über eine weitere Passion: das Schreiben von Büchern.

Moderation: Nathalie Christen, Redaktion: Thomas Müller