Lehrplan 21: Revolution in der Schulstube

  • Freitag, 28. Juni 2013, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 28. Juni 2013, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Lehrplan 21: Ziel ist, dass die Schülerinnen und Schüler in der Deutschschweiz nach 11 Schuljahren in etwa auf dem gleichen Stand sind.

    Lehrplan 21: Revolution in der Schulstube

    Zum ersten Mal haben sich die 21 deutschsprachigen Kantone auf einen gemeinsamen Lehrplan einigen können. Hinter dem geradezu historischen Projekt steht der Wunsch, dass alle Schülerinnen und Schüler am Ende ihrer obligatorischen Schulzeit auf dem gleichen Stand sind.

    Welchen Nutzen bringt er den Schülern, Lehrern, Eltern?

    Roland Wermelinger und Monika Zumbrunn

  • Gegen hundert Millionen Franken hat die Axpo, der grösste Energieversorger der Schweiz, bereits in das Pipeline Projekt investiert.  Es war ein riskantes Unterfangen. Entsprechend gross ist nun die Freude über den Zuschlag bei Axpo Chef Heinz Karrer.

    Pipeline-Projekt «Nabucco»: TAP erhält den Zuschlag

    Axpo hat mit seinem Pipeline-Projekt das Konkurrenz-Projekt Nabucco West ausgestochen. Dabei hatte die EU «Nabucco» lange Zeit favorisiert.

    In Zukunft soll also Gas aus Aserbeidschan über die Trans-Adriatische-Pipeline TAP nach Mitteleuropa strömen, über Albanien, Griechenland und Italien - ein Erfolg für den Schweizer Energiekonzern.

    Tobias Fässler

  • Trotz guter Bildung finden viele junge Menschen vielerorts in Europa keine Arbeit. Zwei Mädchen vor einem Arbeitsamt in Madrid.

    Acht Milliarden gegen Jugendarbeitslosigkeit - Ein Klacks?

    Fast 60 Prozent der Jugendlichen in Griechenland sind ohne Arbeit, ähnlich viele sind es in Spanien, etwas weniger in Italien und Portugal. Man spricht bereits von einer verlorenen Generation.

    Die EU-Politikerinnen und Politiker haben den Ernst der Lage erkannt und diskutieren in Brüssel über das Problem.

    Urs Bruderer

  • Ein letztes Mal die Weichen stellen - von Hand

    Es ist das letzte mechanische Stellwerk im SBB-Netz: Das Stellwerk Bruchsal G in Bad Zurzach. Nun hat auch dieses ausgedient: Heute Nacht werden die Weichen dort zum letzten Mal von Hand gestellt. Danach übernimmt der Computer diese Arbeit.

    Alex Moser

  • Das Wasser kam so schnell, die Leute konnten kaum etwas mitnehmen. Bild:  Flusswasser strömt über einen gebrochenen Deich in der Elbe in der Nähe von Fischbeck, Deutschland, am 15. Juni 2013.

    Worte des Monats Juni

    Wir sind in einer Zeit des Umbruchs. Das Internet hat die Welt revolutioniert, das Klima macht Kapriolen und die Wirtschaft steckt vielerorts tief in der Krise. Was vor kurzem noch als gegeben galt, steht plötzlich in Frage.

    Viele sind von den schnellen Veränderungen überfordert und auch die Entscheidungsträger kommen oftmals an ihre Grenzen. Hörbar in den Worten des Monats Juni.

    Christoph Wüthrich

  • Christian Amsler, Präsident der Deutschschweizer Erziehungsdirektoren-Konferenz, präsentierte den Lehrplan 21.

    Christian Amsler über den Lehrplan 21 und dessen Nutzen

    Zum ersten Mal seit der Verankerung der Schulpflicht in der Bundesverfassung gibt's jetzt einen gemeinsam entwickelten Lehrplan: der Lehrplan 21. Vorgestellt wurde er heute Morgen, zu diskutieren wird er aber wohl noch viel geben.

    Massgeblich mitbeteiligt an der Ausarbeitung des neuen Lehrplans der 21 Deutschschweizer Kantone war der Schaffhauser FDP-Regierungsrat und Erziehungsdirektor Christian Amsler. Als Präsident der Deutschschweizer Erziehungsdirektoren-Konferenz und auch der Steuergruppe Lehrplan 21 hat er viele Diskussionen erlebt: wie viel Mathematik brauchen unsere Kinder? Wie werden sie am besten aufs Berufsleben vorbereitet? Was haben Themen wie Konsum und Freizeit in einem Lehrplan zu suchen? Und lernen jetzt alle das gleiche?

    Susanne Brunner

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Thomas Müller