Libanon vor einer neuen Krise

In Libanon läuft heute die Amtszeit von Staatspräsident Lahoud ab, ein Nachfolger ist aber noch nicht bestimmt. Die politischen Gegenspieler konnten sich bisher nicht auf einen Kandidaten einigen.

Weitere Themen:

Wohnen wird wegen steigenden Hypothekarzinsen und des steigenden Ölpreises teurer.

Kroatien wählt am Wochenende ein neues Parlament.

In Basel streiten Stadionbetreiber, Bund und Kantone über die Art der Becher, in denen an der Euro 08 Bier ausgeschenkt werden soll.

Beiträge

  • Neuer Staatspräsident für Libanon gesucht

    In Libanon läuft die Amtszeit des Staatspräsidenten Emile Lahoud ab. Im Prinzip müsste das Parlament heute einen Nachfolger wählen.

    Bisher sind aber sämtliche Anläufe dazu gescheitert ist. Die prowestliche Mehrheit und die Hisbollah-dominierte Opposition können sich auf keinen Kompromiss-Kandidaten einigen.

    Was ist der aktuelle Stand der Dinge?

    Daniel Schmidt im Gespräch mit Iren Meier

  • Streit um Euro-08-Becher in Basel

    An der Euro 08 wird nicht nur Fussball gespielt werden. Die Fussball-EM ist vor allem auch ein grosses Volksfest. Tausende von Fans wollen verpflegt werden.

    Damit die Schweiz nicht in einem Abfallberg versinkt, stellt sich die Frage: Wie schenkt man Millionen Getränke möglichst umweltfreundlich aus?

    Genau darüber tobt seit Monaten ein erbitterter Streit zwischen den Stadionbetreibern, dem Bund und den Kantonen. Im Schweizer Hauptaustragungsort Basel ist aus diesem Streit schon fast ein Glaubenskrieg geworden.

    Beat Giger

  • Wohnen kostet mehr

    Rund einen Fünftel ihres Budgets geben Schweizer Hauseigentümer und Mieter derzeit für das Wohnen aus. Im nächsten Jahr dürfte sich dieser Anteil vergrössern.

    Nicht nur die höheren Hypothekar-Zinsen werden zu spüren sein, auch die steigendend Nebenkosten werden auf die Wohnkosten durchschlagen.

    Wera Litmanowitsch

  • Suva-Prozess geht zu Ende

    Im Sommer 2005 geriet die Affäre in die Schlagzeilen. Der Immobilien-Chef der Suva, der Schweizerischen Unfallversicherungsanstalt, soll einem Immobilien-Makler mehrere Liegenschaften unter deren Wert verkauft und dafür Schmiergelder kassiert haben.

    Seit Montag stehen die beiden in Bellinzona vor dem Bundesstrafgericht. Die Anklage spricht von einer Deliktsumme von 26 Millionen Franken. Nun geht die Gerichtsverhandlung zu Ende.

    Hat der Prozess mehr Licht in die Suva-Affäre gebracht?

    Daniel Schmidt im Gespräch mit Alexander Grass

  • Zagreb will mit neuem Parlament in die EU

    Am kommenden Sonntag, 25. November, wird in Kroatien ein neues Parlament gewählt, welches das Land in die EU führen soll. Das versprechen sowohl die regierende konservative Demokratische Union als auch deren Herausforderin, die Sozialdemokratische Partei.

    Aber niemand sagt, dass die kommenden vier Jahre für Kroatien bedeutend härter sein werden als die letzten vier.

    Walter Müller

  • Dänemark will Elektrizität aus Wellen gewinnen

    Schon heute deckt Dänemark 20 Prozent seines Strombedarfs mit Windenergie. Damit ist das kleine Königreich zwischen Nord- und Ost-See Weltmeister in der Windenergie-Nutzung.

    Und nun wollen die Dänen auch aus den Meereswellen, die an ihre Küste branden, Elektrizität gewinnen. Noch steckt die Technologie in den Kinderschuhen,. Aber vor kurzem sind zwei grosse Investoren eingestiegen.

    Massimo Agostinis

Autor/in: Daniel Schmidt