Lonza baut 450 Stellen ab

Lonza wird im Rahmen von Sparmassnahmen 450 Stellen abbauen, dies entspreche knapp fünf Prozent der Beschäftigten weltweit.

Weitere Themen:

Der Radio- und Fernsehjournalist Heiner Gautschy ist gestern Abend im 92. Lebensjahr in Zürich gestorben; er berichtete von 1949 bis 1967 für Schweizer Radio DRS aus den USA.

Chinas Behörden haben im letzten halben Jahr mehr als 2000 verkaufte oder gestohlene Kinder befreit.

 

Beiträge

  • Krise trifft Lonza doch noch

    Lange lief es trotz Krise gut bei Lonza. Der Konzern schaute optimistisch in die Zukunft. Deshalb überrascht die Meldung von heute Morgen: Der Gewinn schrumpft. 450 Stellen werden weltweit gestrichen, ganze fünf Prozent der Personalbestands.

    Susanne Giger

  • Flums tut sich schwer ohne Spinnerei Spoerry

    Seit bald einem Jahr ist die Finanz- und Wirtschaftskrise spürbar. Zuerst traf es vor allem Banken, danach die exportorientierten Branchen. Eine der ersten war die Flumser Baumwollspinnerei Spoerry.

    Sie musste schliessen, 140 Angestellte verloren ihre Stelle. Die Gemeinde Flums im Sarganserland spürt den Verlust bis heute.

    Roland Wermelinger

  • Nachruf auf Heiner Gautschy

    Am Mittwochabend ist die Radiolegende Heiner Gautschy im 92. Altersjahr gestorben. Er war die «Stimme aus New York»: Von 1949 bis 1967 berichtete Heiner Gautschy für Schweizer Radio DRS - das damals noch Radio Beromünster hiess - aus den USA.

    In der Zeit des Kalten Krieges prägte sein Amerika-Bild eine ganze Generation.

    Beat Soltermann

  • Schlag gegen Kinderhandel in China

    Kinderhandel ist in China eine traurige Realität: Tausende Kinder werden jedes Jahr von kriminellen Banden gekidnappt und anschliessend verkauft.

    In einer gross angelegten Polizeiaktion wurden im vergangenen Halbjahr über 2000 vermisste Kinder aufgespürt und befreit. Die Behörden verstärken ihre Bemühungen weiter, neuerdings auch mit Hilfe des Internets.

    Urs Morf

  • Von erfahrenen Politikerinnen lernen

    Frauen sind in der Politik immer noch untervertreten. Deshalb startete die Zürcher Frauenzentrale vor fünf Jahren ein Mentoring-Programm.

    Es heisst Duopoly und funktioniert so: Eine politisch interessierte junge Frau begleitet während eines Jahres eine erfahrene Politikerin und lernt so Sonnen- und Schattenseiten des politischen Alltags kennen. Das Projekt ist ein Erfolg, seine Zukunft ist aber ungewiss.

    Klaus Ammann

  • CD- und Plattenläden vom Aussterben bedroht

    Weil das Geschäft nicht mehr rentiert, haben in den letzten Jahren viele CD- und Plattenläden zugemacht. Das Internet ist einer der Gründe dafür - aber nicht der einzige.

    Sarah Herwig

Moderation: Daniel Schmidt, Redaktion: Elisabeth Pestalozzi