Lonza baut in Visp weitere 90 Stellen ab

  • Mittwoch, 22. Juli 2015, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 22. Juli 2015, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Es ist nicht sicher, dass Lonza nicht noch weitere Umbauten ankündigen wird.

    Lonza baut in Visp weitere 90 Stellen ab

    Seit Jahren sind Umbau, Reorganisation und Stellenabbau beim Chemie- und Pharmakonzern Lonza Thema. Nun sollen im Werk Visp wieder 90 Stellen abgebaut werden. Experten sagen aber, die Firma sei auf Kurs.

    Philip Meyer

  • Österreich beherbergt Asylsuchende schon seit längerem teilweise in Zelten.

    Flüchtlingszelte im Aargau

    Der Kanton Aargau bringt 140 asylsuchende Männer provisorisch in Armeezelten unter. Im Sommer sei das eine bessere Lösung als die Unterbringung in den unterirdischen Zivilschutzanlagen. Dem stimmt die Schweizer Flüchtlingshilfe zu.

    Rafael von Matt

  • Ein Team der OSZE kontrolliert am 21. Juli in Donezk den Rückzug von Panzern. am 21. Juli.

    Ostukraine - Vereinbarung über weiteren Waffenabzug

    Die Konfliktparteien in der Ostukraine sollten ihre schweren Waffen eigentlich seit Februar abziehen. Im umkämpften Gebiet kommt es aber immer wieder zu Angriffen mit schwerem Geschütz.

    Trotzdem: Die Regierung in Kiew und die Separatisten haben sich nun darauf geeinigt, dass auch kleineres Kriegsgerät abgezogen werden soll.

    Peter Gysling

  • Der «Islamische Staat» hat bereits um Faraidun gworben, als er noch für die Taliban kämpfte.

    Der «Islamische Staat» als Konkurrenz für Afghanistans Taliban

    Schwarze Fahnen auf vielen Hausdächern und Anhänger, die dem «Islamischen Staat» Treue schwören: Auch in Afghanistan gibt es seit längerem Anzeichen für die Präsenz von IS-Milizen. Doch in Afghanistan stösst der IS auf den Widerstand der Taliban.

    Diese sehen die IS-Kämpfer nicht als Brüder, sondern als Konkurrenten.

    Karin Wenger

  • Brunners für die Bio-Produktion entschieden. Da sind die Kunden eher bereit, höhere Preise für die Bio-Beeren zu zahlen. Also etwa acht Franken für ein Schälchen von 250 Gramm. Bild: Heidelbeerstaude – im Hintergrund der Eichhof bei Aarberg im Berner Seeland.

    Drohende Heidelbeerschwemme

    Schweizer Bauern setzen vermehrt auf Heidelbeeren. Die Anbaufläche hat sich in den letzten fünf Jahren mehr als verdoppelt. Doch die Produktion ist teuer, und Fachleute warnen: Zu viele Bauern wollen die blaue Beere anbauen, es droht eine Überproduktion.

    Thomas Pressmann

  • Ein Akku, der sich innert einer Minute laden lässt - ein Traum für alle, die ein Smartphone besitzen. Experten dämpfen aber die (Vor)freude.

    Die Batterie der Zukunft

    Mit steigender Mobilität und der zunehmenden Bedeutung erneuerbarer Energien werden Stromspeicher immer wichtiger. Forscher und Forscherinnen künden regelmässig neue, bahnbrechende Technologien an. Was bringt die Zukunft?

    Peter Buchmann

  • Das Kirchenfenster, das Augusto Giacometti 1935 für die reformierte  Kirche von Borgonovo gestaltet hat: «Einzug Jesu in Jerusalem».

    «Selbstgemacht»: Anna Giacometti, Gemeindepräsidentin von Bergell

    Ihr Name ist nicht nur im Bergell, sondern weltweit ein Markenzeichen: Giovanni, Augusto, Alberto, Bruno und Diego Giacometti heissen ihre berühmten Verwandten, alle Künstler, alle hier geboren, alle hier begraben.

    Susanne Brunner besucht im dritten Teil der Serie mit Anna Giacometti den Friedhof in Borgonovo.

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Mark Livingston