Massnahmen gegen IS-Gefahr in England und der Schweiz

  • Freitag, 14. November 2014, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 14. November 2014, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Der britische Premierminister David Cameron bei einem Australien-Besuch am 14. November 2014.

    Massnahmen gegen IS-Gefahr in England und der Schweiz

    Sie haben den britischen Pass, fliegen nach Irak oder Syrien und kämpfen dort für die Terrororganisation IS. Die Jihadisten sind aus Sicht der britischen Regierung eine grosse Gefahr, vor allem, wenn sie zürückkehren. Premierminister David Cameron will Sicherheitsmassnahmen ergreifen.

    Auch die Schweiz hat eine Task Force eingesetzt, die sich mit der Bekämpfung und Verhinderung jihadistischen Gewalt beschäftigt.

    Martin Alioth und Elmar Plozza

  • Wer unterrichtet dieses Mädchen, wenn der Lehrer oder die Lehrerin krankheitshalber ausfällt?

    Lehrplan 21: Wie wirkt sich der Spardruck an den Schulen aus?

    Grössere Klassen, weniger Lektionen: In vielen Kantonen wurde oder wird bei der Schule gespart. Nur, was heisst das für die Umsetzung des Lehrplan 21? Kann diese so überhaupt finanziert werden?

    Andrea Jaggi

  • Waldbesitzer fordern dass ihre Zusatzleistungen künftig entschädigt werden.

    «Die Waldwirtschaft funktioniert nur, wenn sie Ertrag abwirft»

    Ein Wald bringt nicht nur Holz. Er dient auch dem Klimaschutz, der Aufbereitung von Trinkwasser und bietet Erholung. Die Waldbesitzer beklagen sich deshalb schon länger: Obwohl sie freiwillig zum Wald Sorge tragen, sähen sie keinen Rappen für Leistungen.

    Damit sich dies in Zukunft ändert, präsentieren die Waldbesitzer ein Positionspapier. Darin fordern sie Entschädigungen für Zusatzleistungen.

    Denise Schmutz

  • Blick in eine Ausnüchterungszelle in Zürich.

    Im Zürcher «Hotel Suff»

    Seit gut vier Jahren lässt Zürich etwa 1000 Betrunkene pro Jahr in speziellen Zellen wieder nüchtern werden. Polizei und Gesundheitsbehörden sind zufrieden mit dem Pilotbetrieb; die Ausnüchterungsstelle entlaste Polizeiposten Notfallstationen. Am 30.

    November entscheidet die Zürcher Stimmbevölkerung, ob aus dem Versuch eine feste Institution wird. Zankapfel ist der Preis.

    Curdin Vincenz

  • Jaroslaw Kaczynski, der Führer der grössten Oppositionspartei «Recht und Gerechtigkeit», in einem Wahllokal in Warschau im Oktober 2013.

    Besonnene Kräfte bei Polens Populisten

    In Polen will die nationalistische, EU-skeptische und homofeindliche Partei «Recht und Gerechtigkeit» von Jaroslaw Kaczynski zurück an die Macht. Die Lokalwahl diesen Sonntag ist ein Test dafür, ob ihr das bei den Parlamentswahlen gelingen könnte.

    Viele Beobachter fürchten sich: Sie nehmen die Partei als hetzerisch und populistisch wahr. Sie verdankt ihren Erfolg aber auch den besonnenen Leuten in ihren Reihen. Etwa dem Parlamentarier Jaroslaw Sellin.

    Urs Bruderer

  • Kurt Stadelmann (links) und Samuel Mumenthaler.

    Oh Yeah! Die Schweizer Popmusik im Museum

    Die Mitglieder der ersten Schweizer Girl Group sind heute um die 80. Und damit reif fürs Museum? Oh Yeah! Finden die beiden Kuratoren der Ausstellung im Berner Museum für Kommunikation, Kurt Stadelmann und Samuel Mumenthaler.

    Susanne Brunner

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Mark Livingston