Mehr Hinweise gleich mehr Geldwäsche?

  • Dienstag, 28. April 2015, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Dienstag, 28. April 2015, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Die Banken haben ihre internen Kontrollmechanismen in den letzten Jahren stark ausgebaut. Diese Entwicklung scheint nun erste Früchte zu tragen.

    Mehr Hinweise gleich mehr Geldwäsche?

    Die Hinweise an die Meldestelle für Geldwäscherei (MROS) haben im letzten Jahr um 25 Prozent zugenommen; es wurden über 3,3 Milliarden Franken verdächtige Vermögenswerte gemeldet. Die Geldwäscherei-Behörde stellt fest: Die Banken melden verdächtige Kundenbeziehungen häufiger als früher.

    Elisabeth Pestalozzi

  • Vor dem Flughafen von Kathmandu ist die Lage extrem unübersichtlich.

    Der Flughafen von Kathmandu - ein Nadelör

    Viele Nepalesen, die im Ausland leben und arbeiten, versuchen zurzeit zu ihren Familien und Freunden zurückkehren, um zu helfen. Auch internationale Hilfsteams haben Mühe, nach Nepal zu gelangen.

    Karin Wenger

  • Aufsehenerregender Prozess in München:  Fünf ehemaligen und aktuellen Top-Managern der Deutschen Bank drohen hohe Haftstrafen. Im Zentrum des Bildes: der Schweizer Joe Ackermann.

    Deutsche Bank - Klassenzusammenkunft auf der Anklagebank

    Joe Ackermann, dem ehemaligen CEO der Deutschen Bank, und vier seiner Kollegen drohen am Prozess in München hohe Strafen wegen Falschaussagen vor Gericht - in einem Fall, der eigentlich längst erledigt ist.

    Casper Selg

  • Zahlreiche Unternehmen in der Textilindustrie sind auf der Suche nach Jugendlichen, die eine Ausbildung als Textiltechnologe resp. –technologin machen wollen.

    Textilunternehmen suchen Nachwuchs

    Die Schweizer Textilindustrie ist zu einer kleinen, hochspezialisierten Branche geschrumpft; der starke Franken dürfte zu einem weiteren Exportrückgang führen. Und: Der Branche fehlt der Nachwuchs.

    In den nächsten zehn Jahren wird jede vierte Fachperson pensioniert, und Jugendliche verschmähen die Textilindustrie. Besuch beim Textilunternehmen Meister im Emmental.

    Anna Lemmenmeier

  • Bundesrat Didier Burkhalter am 27. April vor der Uno-Generalversammlung in New York. Der Atomsperrvertrag soll verhindern, dass immer mehr Länder Atombomben bauen. Und jene, die welche haben, sollen atomar abrüsten.

    Didier Burkhalter macht sich stark für nukleare Abrüstung

    Alle fünf Jahre wird bei der Uno während vier Wochen versucht, den Atomsperrvertrag zu stärken. Deshalb ist auch Aussenminister Didier Burkhalter nach New York gereist. Er will in Sachen nuklearer Abrüstung ein Zeichen setzen. Reines Wunschdenken?

    Fredy Gsteiger

  • Ein Teil der Bevölkerung von Hartlepool im Nordosten Englands sammelt jetzt Geld, um eine Buslinie in die Randbezirke zu retten.

    Die Finanzen britischer Gemeinden - düstere Aussichten

    Die britische Wirtschaft wächst, die Arbeitslosenzahlen sinken, die Unternehmens-Gewinnsteuern sind um ein Drittel reduziert worden. Die bürgerliche Koalition will damit im Wahlkampf punkten. Weniger Steuereinnahmen bedeuten aber auch weniger Geld in der Kasse.

    Bei den Geldern für die lokalen Behörden wurden in den letzten Jahre 40 Prozent eingespart. Die Folgen?

    Joe Schelbert

  • Peter Miles.

    Peter Miles – Grossbritannien vor den Parlamentswahlen

    Das britische Zweiparteien-System ist am Ende: Zu den Tories und der Labour-Partei gesellen sich im Wahlkampf schottische Nationalisten, grüne Idealisten und die Ukip. Was bedeutet das für die britische Politik? Peter Miles, englisch-schweizerischer Journalist in London, ist Gast von Marc Lehmann.