Mehrere Naturparks geplant

Einen Nationalpark im Unterengadin hat die Schweiz schon seit Jahrzehnten. Nun sollen zehn weitere Naturparks von nationaler Bedeutung entstehen.

Weitere Themen:

Swiss übernimmt die Ferienfluggesellschaft Edelweiss Air des Reisekonzerns Kuoni.

John McCain steht als republikanischer Präsidentschafts-Kandidat so gut wie fest.

Kofi Annan warnt vor einem Scheitern der Friedensverhandlungen in Kenia.

Beiträge

  • Zehn neue Naturparks geplant

    In der Schweiz sollen neben dem Engadin weitere Regionen mit regionalen Naturpärken belebt werden. Beim Bund wurden zehn neue Gesuche eingereicht.

    Jedem Gesuch gingen jahrelange Vorbereitungsarbeiten voran. Es zeigte sich, dass der Spagat zwischen Naturschutz und mehr Wertschöpfung für die Randregionen nicht einfach ist. Besonders schwer war es, die Bevölkerung zu überzeugen.

    Roland Wermelinger

  • Zürcher Kantonalbank wieder auf Kurs

    Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) hat die weltweite Finanzkrise bisher relativ unbeschadet überstanden. Der Konzerngewinn sank 2007 zwar um rund 10 Prozent auf 843 Millionen Franken. Das ist aber dennoch das zweitbeste Resultat in der Firmengeschichte der Bank.

    Noch vor einem Jahr geriet die ZKB wegen undurchsichtiger Geschäfte in die Schlagzeilen. Sie hatte mit Optionen-Deals Firmen wie Sulzer und Converium an Anleger mit feindlichen Übernahme-Absichten ausgeliefert. Der Image-Schaden war gross.

    Ist nun also alles gut bei der ZKB?

    Daniel Schmidt

  • Kuoni verkauft Edelweiss Air an Swiss.

    Swiss und Kuoni spannen zusammen

    Die Swiss übernimmt Edelweiss Air vom Reisekonzern Kuoni. Der Schweizer Ferienflieger soll als eigenständige Gesellschaft mit eigener Geschäftsleitung, Flotte und Crew weitergeführt werden. Nun muss der Deal von den Behörden noch abgesegnet werden.

    Kuoni wird künftig direkt auf der Swiss-Internetseite Hotels anbieten. Und die Swiss will die vier Flugzeuge der Edelweiss Air von Kuoni übernehmen. Das ist ein deutliches Zeichen, dass die Zeit der guten alten Charter-Gesellschaften vorbei ist.

    Rainer Borer

  • Widerstand gegen neue Stromleitungen

    Im Kanton Freiburg formiert sich massiver Widerstand gegen neue Hochspannungs-Leitungen des Stromkonzerns EOS. Geplant ist eine Leitung durchs Wallis und eine entlang des Murten- und des Neuenburgersees.

    Der Stromverbrauch in der Schweiz wächst und wächst, und die Stromversorgung droht deshalb unstabil und unsicher zu werden. Um diesem Problem zuvorzukommen, wollen viele Energie-Unternehmen neue Hochspannungs-Leitungen bauen.

    Patrick Mülhauser

  • John McCain eckt ganz rechts an

    Nach dem Verzicht von Mitt Romney steht John McCain als republikanischer Kandidat für die Präsidentenwahlen in den USA so gut wie fest.

    McCain wird im November ein starker Gegner sein für die demokratischen KandidatInnen. Er ist bei unabhängigen Mitte-Wählern beliebt. Aber genau das ärgert einen Teil seiner eigenen Partei. Von ganz rechts schlägt ihm offene Ablehnung entgegen.

    Max Akermann

  • Kenia zwischen Normalität und Katastrophe

    Die Bemühungen des früheren Uno-Chefs Kofi Annan, in Kenia zu vermitteln, haben bisher noch keine Ergebnisse gebracht. Seit Anfang Woche sitzen sich die zerstrittenen Parteien von Präsident von Mwai Kibaki und von Raila Odinga am Verhandlungstisch gegenüber.

    Hinter verschlossenen Türen im Serena-Hotel in Nairobi versucht Annan, den erbitterten Streit nach den Präsidenten-Wahlen von Ende Dezember zu schlichten.

    Während die Parteien verhandeln, vermittelt das Land ein völlig widersprüchliches Bild: Ist es auf dem Weg zur Normalität oder steht es am Rand eines neues Gewaltausbruchs?

    Ruedi Küng aus Kenia

Moderation: Daniel Schmidt, Redaktion: Christoph Wüthrich