Mit Antibiotikum gegen Feuerbrand

Feuerbrand an Schweizer Obstbäumen darf in diesem Frühling mit einem Antibiotikum bekämpft werden. Die Bauern applaudieren, Bio Suisse und Umweltverbände kritisieren.

Weitere Themen:

Die Schweizer Wirtschaft hat im vergangenen Jahr so viel exportiert wie seit 20 Jahren nicht mehr.

Kurz vor der entscheidenden Runde der Präsidentenwahl bietet die EU Serbien ein Zwischenabkommen an.

US-Präsident George W. Bush ruft in seiner letzten Rede zur Lage der Nation zum Durchhalten auf.

Beiträge

  • 2007 mussten in der Schweiz über 10 000 Bäume gerodet werden.

    Antibiotikum im Kampf gegen Feuerbrand erlaubt

    Der Feuerbrand in den Obstgärten darf mit Streptomycin bekämpft werden. Das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) hat den Einsatz des Antibiotikums örtlich begrenzt und befristet während der Hauptinfektionszeit im Frühling zugelassen.

    Im Frühling 2007 hatte der Feuerbrand in Obstanlagen und bei Hochstammobstbäumen in der Deutschschweiz grosse Schäden verursacht.

    Nathalie Christen

  • «Made in Switzerland», selten so begehrt.

    Schweizer Export legt noch einen Zacken zu

    «Made in Switzerland» ist begehrt wie nie zuvor: Die Schweiz hat 2007 mit einem Überschuss von 13,9 Milliarden Franken einen neuen Rekord in der Aussenhandelsbilanz hingelegt. Exporte und Importe brillierten mit zweistelligem Wachstum.

    Frage an Manuel Rentsch: Ist die gute Konjunkturlage der Grund für dieses Rekordergebnis?

    Ivana Pribakovic

  • Hartnäckiger Kantönligeist an Schweizer Hochschulen.

    Streit um neue Hochschulpolitik

    Die Hochschulpolitik soll weniger am Kantönligeist leiden. Mit dieser Absicht hat man sich daran gemacht, die Planung der Universitäten, der ETH und der Fachhochschulen besser aufeinander abzustimmen.

    Aber schon bei der Grundsatzfrage, wie das oberste Gremium dieser künftigen neuen «Hochschullandschaft» aussehen soll, gibt es Krach. Die grossen traditionellen Universitätskantone wollen sich von den kleinen Kantonen nicht dreinreden lassen.

    Dieter Kohler

  • EU hofft auf Tadic bei serbischer Stichwahl

    Die EU offeriert der serbischen Regierung ein Zwischenabkommen als Alternative zum Stabilisierungs- und Assoziierungs-Abkommen.

    Brüssel will damit ein klares Signal für die Stichwahl vom kommenden Sonntag geben. Man hofft, der Demokrat Boris Tadic werde neuer Staatspräsident und nicht der Ultra-Nationalist Tomislav Nikolic.

    Walter Müller

  • George W. Bush

    Bush ruft Amerikaner zum Durchhalten auf

    US-Präsident George W. Bush hat in seiner letzten Rede zur Lage der Nation die US-Amerikaner angesichts von Wirtschaftsflaute und Irak-Krieg zum Durchhalten aufgerufen. Trotz der schweren Kost hatte Bush alles in allem einen recht erfreulichen Abend im Parlament.

    Max Akermann

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Elisabeth Pestalozzi