Nationalrat will vor Passivrauchen schützen

Der Nationalrat diskutiert über ein Rauchverbot in öffentlichen Räumen, Restaurants und am Arbeitsplatz.

Weitere Themen:

Der Risikoausgleich unter den Krankenkassen soll nach dem Willen des Nationalrats weiter verfeinert werden.

Der Ständerat verlangt einstimmig mehr Geld für die Eisenbahn-Grossprojekte.

Der Ständerat will das Verbot von Formel-1-Rennen in der Schweiz nicht aufheben.

Beiträge

  • Nationalrat will Nichtraucher stärker schützen

    Der Nationalrat will den Schutz der Nichtraucher vor den Rauchern markant ausbauen. Er ist als Erstrat auf ein Gesetz eingetreten, mit dem das Rauchen in öffentlichen Räumen, am Arbeitsplatz und in Restaurants faktisch verboten werden soll.

    Ein Antrag der SVP, diese Vorlage nicht zu behandeln und auf die Selbstverantwortung jedes Einzelnen zu setzen, wurde abgelehnt.  Erstaunlich viele NationalrätInnen, nämlich 64, waren aber dafür. Sind das nicht erstaunlich viele?

    Martin Stucki im Gespräch mit Patrik Wülser

  • Nationalrat für mehr Solidarität unter Krankenkassen

    Der Nationalrat will den Risiko-Ausgleich zwischen den Krankenkassen verfeinern und auf weitere fünf Jahre befristen. Er hat entsprechende Anpassungen in der obligatorischen Krankenversicherung gegen den Willen der SVP beschlossen.

    Das Ziel der Revision besteht darin, die Jagd der Versicherer auf so genannt gute Risiken zu beschränken und damit die Solidarität zwischen den Kassen zu erhalten.

    Gaby Szöllösy

  • Ständerat will regionale Bahnprojekte vorantreiben

    Der Ständerat verlangt einstimmig mehr Geld für die Eisenbahn-Grossprojekte. Bloss weil die Neat immer teurer werde, dürften andere Bahnprojekte nicht darunter leiden, so das Argument.

    Gemeint ist damit insbesondere die zweite Etappe der Bahn 2000, die vor allem in den Regionen weitere Verbesserungen im öffentlichen Verkehr bringen soll. Bundesrat Moritz Leuenberger ist mit den Forderungen des Ständerats einverstanden.

    Marcel Jegge

  • Ständerat gegen Zulassung von Formel-1-Rennen

    In der Schweiz soll es auch in Zukunft keine Formel-1-Rennen geben. Der Ständerat hat den Vorschlag des Nationalrats abgelehnt, Rundstreckenrennen wieder zuzulassen. Diese seien unnötig und widersprächen dem Klimaschutz.

    Der Entscheid fiel äusserst knapp: Mit 22 zu 21 Stimmen entschied der Rat, gar nicht erst auf den Vorstoss einzutreten. Warum dieses knappe Nein?

    Martin Stucki im Gespräch mit Nathalie Christen

  • Lehrlinge ausbilden lohnt sich für Betriebe

    Wenn ein Unternehmen Lehrlinge ausbildet, zahlt sich das unter dem Strich aus. Das zeigt eine Studie der Universität Bern.

    In zwei von drei Fällen werden die Kosten für die Ausbildung schon während der Lehrzeit ausgeglichen. In den meisten restlichen Fällen amortisieren sich die Kosten nach der Lehrzeit.

    Charles Liebherr

  • Nord- und Südkorea wollen Frieden und Abrüstung

    Die Präsidenten Nord- und Südkoreas, Kim Jong Il und Roh Moo Hyun, haben sich zum Abschluss ihres historischen Gipfels für einen Friedensvertrag und das Ende des nordkoreanischen Atomprogramms ausgesprochen.

    Ein historisches Ereignis?

    Peter Achten

  • Seattle ist das Mekka der Computerspiele

    Die US-Stadt Seattle wird immer mehr zum Zentrum der Computerspiel-Branche. Im Umfeld des Software-Konzerns Microsoft sind hier in den letzten Jahren Dutzende von Spielefirmen entstanden, mit Tausenden von Arbeitsplätzen.

    Inzwischen werden in Seattle sogar Studiengänge zum diplomierten Computer-Game-Entwickler angeboten.

    Max Akermann

Autor/in: Martin Stucki