Nein zu neuem Erbschafts-Steuerabkommen Schweiz-Frankreich

  • Donnerstag, 12. Dezember 2013, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 12. Dezember 2013, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf sagt in der Nationalratsdebatte,:  «Die Alternative zu diesem Vertrag ist – kein Vertrag, weil Frankreich an sich gar nicht an einem Vertrag interessiert ist».

    Nein zu neuem Erbschafts-Steuerabkommen Schweiz-Frankreich

    Der Nationalrat will das neue Doppelbesteuerungsabkommen mit Frankreich nicht einmal im Detail diskutieren. Die Bürgerlichen stimmten geschlossen dagegen: Es sei eine Verschlechterung gegenüber dem bestehenden 60-jährigen Abkommen. Debattenbericht und Reaktionen aus Paris.

    Elisabeth Pestalozzi und Ruedi Mäder

  • Grasshopper-Präsident André Dose.

    GC Zürich und André Dosé trennen sich

    Nur 18 Monate war André Dosé Präsident des Schweizer Rekord-Fussballmeisters GC. Er wollte die finanziell und sportlich kriselnden Grasshoppers wieder auf Vordermann bringen. Überraschend trennen sich der Zürcher Klub und Dosé nun.

    Peter Schnyder

  • Nicht nur die Scham der Betroffenen wirkt sich laut Bundesverwaltungsgericht auf den Wettbewerb aus, sondern auch das herrschende Werbeverbot für Viagra& Co.

    Doch keine Busse für Viagra-Preisabsprachen

    Erektions-Medikamente sind ein Wachstumsmarkt. Die Wettbewerbskommission Weko warf den Pharmafirmen vor, sie würden untereinander die Preise absprechen und verhängte eine Millionenbusse. Nun pfeift das Bundesverwaltungsgericht die Weko zurück.

    Monika Zumbrunn

  • Proteste gegen eine geplante Goldmine in Siebenbürgen, am 9. Dezember vor dem Parlament in Bukarest.

    Rumäniens Umweltbewegte wecken neuen Bürgersinn

    Seit Monaten demonstrieren Tausende Rumäninnen und Rumänen jedes Wochenende gegen die Ausbeutung natürlicher Ressourcen durch ausländische Multis und gegen die Zerstörung der Umwelt.

    In der Kritik stehen die geplante Goldmine in Siebenbürgen sowie Schiefergas-Bohrungen an der Schwarzmeerküste.

    Marc Lehmann

  • Elisabeth Kopp am 1. Oktober 1984 zu Hause in Zumikon.

    Alt-Bundesrätin Elisabeth Kopp - ein Rückblick in Tönen

    Elisabeth Kopp wurde 1984 die erste Bundesrätin der Schweiz sie war auch die erste Bundesrätin, die zurücktreten musste. Vor 25 Jahren, am 12. Dezember 1988, nahm ihre steile politische Karriere ein jähes Ende: Elisabeth Kopp musste gehen wegen eines verschwiegenen Telefonanrufs.

    Rafael von Matt

  • Am Montag, 12. Dezember 1988 gibt Bundesrätin Elisabeth Kopp ihren Rücktritt bekannt.

    Elisabeth Kopp - 25 Jahre nach dem Rücktritt als Bundesrätin

    Vor 25 Jahren hat die erste Bundesrätin der Schweiz ihren Rücktritt bekannt gegeben. Nun erscheint eine Biografie über sie: «Elisabeth Kopp. Zwei Leben ein Schicksal». Im Gespräch mit Susanne Brunner blickt die Alt-Bundesrätin zurück.

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Thomas Zuberbühler