Niederlande mitschuldig am Massaker von Srebrenica

  • Freitag, 19. Juli 2019, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 19. Juli 2019, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Ein Mitglied des Vereins «Mütter von Srebrenica» wartet während des Urteils über die Klage von Angehörigen der Opfer des Massakers von Srebrenica 1995 vor dem niederländischen Obersten Gerichtshof in Den Haag, Niederlande, 19. Juli 2019.

    Niederlande mitschuldig am Massaker von Srebrenica

    Während des Bosnien-Kriegs ermordeten serbische Einheiten im Juli 1995 in Srebrenica tausende bosnische Männer und Buben.

    Da Srebrenica damals unter dem Schutz von niederländischen Uno-Blauhelmsoldaten stand, hatten die «Mütter von Srebrenica» und weitere Hinterbliebene auch gegen die Niederlande geklagt. Und diese sind laut dem höchstrichterlichen Urteil mitverantwortlich.

    Elsbeth Gugger und Brigitte Kramer

  • Das Bundesgericht in Lausanne.

    Hassprediger der An Nur-Moschee zu Recht verurteilt

    Zum ersten Mal hat sich das Bundesgericht mit einem sogenannten Hassprediger befasst und den Schuldspruch gegen ihn bestätigt. Es geht um einen Iman, der vor drei Jahren in der berüchtigten An'Nur Moschee in Winterthur eine Predigt gehalten und darin zur Gewalt aufgerufen haben soll.

    Andreas Stüdli

  • Der ehemalige südafrikanische Präsident Jacob Zuma tritt am 16. Juli 2019 in Johannesburg, Südafrika, vor die Untersuchungskommission.

    Südafrika: Zuma verweigert weitere Aussagen

    In Südafrika untersucht eine Kommission seit einem Jahr Korruptionsvorwürfe gegen den damaligen Präsidenten Jacob Zuma. Diese Woche hat Zuma selbst ausgesagt vor der Kommission. Aber heute liess er durch seinen Anwalt verlauten, dass er nicht weiter aussagen will.

    Anna Lemmenmeier

  • Der heisse Sommer im 2018 hat dazu geführt, dass dieses Jahr mehr Leute in der Schweiz Ferien machen. Touristen oberhalb von Grindelwald im Berner Oberland.

    Ferienland Schweiz bei Schweizern wieder gefragt

    Toskana, Ibiza oder gar Australien? Nein danke, finden im Moment viele Menschen in der Schweiz und machen lieber Ferien im eigenen Land. Das hat die SRF-Wirtschaftsredaktion bei einer Umfrage bei Tourismusorganisationen erfahren.

    Denise Schmutz

  • Antonis Schwarz. Das Budget seiner Guerilla Foundation beträgt rund 500'000 Euro pro Jahr.

    Stiftungen als politische Akteure?

    Stiftungen vergeben Geld - meist für gemeinnützige Zwecke. In der Regel äussern sie sich kaum politisch. Es gibt aber auch andere: wie die Guerilla Foundation von Antonis Schwarz. Sie unterstützt vor allem politische und soziale Aktivisten. Wie politisch sind denn Stiftungen grundsätzlich?

    Dario Pelosi

  • Risse in einer Hausfassade in Brienz-Brinzauls. Die seit Jahrzehnten bekannte Bewegung hat am Berg wie im Dorf in den letzten Jahren zugenommen.

    Bewohner von Brienz sorgen sich um ihre Zukunft

    Das Bündner Bergdorf Brienz rutscht seit über 100 Jahren wenige Zentimeter pro Jahr talwärts. Der Kirchenturm ragt schon schief in den Himmel. Doch jetzt rutscht das Dorf einen Meter pro Jahr. Wie lebt man damit? Regionalredaktorin Stefanie Hablützel hat mit zwei Generationen gesprochen.

    Stefanie Hablützel

  • David Nauer vor der «Garage»-Art-Galerie

    «Rendez-vous» mit der Welt: in Moskaus «Garage»-Artgalerie

    Die russische Hauptstadt Moskau ist auch die Stadt der Kultur. International bekannt sind vor allem die Institutionen, die sich der klassischen Kunst widmen. Doch auch die moderne, junge Kultur breitet sich immer weiter aus.

    Ein Zentrum des neuen, trendigen Moskaus ist die «Garage»-Artgalerie – ein ehemaliges Edelrestaurant, das zum Museum für Gegenwartskunst umgebaut wurde.

    David Nauer

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Afra Gallati