Nobelpreis für Medizin für Forschung im Kampf gegen Krebs

Der Nobelpreis für Medizin geht an das US-Forscherteam Elizabeth Blackburn, Carol Greider und Jack Szostak für ihre Leistung auf dem Gebiet der Chromosomenforschung.

Weitere Themen:

Griechenland will, dass Korruption und Günstlingswirtschaft bekämpft werden: Jorgos Papandreou muss grosse Erwartungen erfüllen.

Die Touristen kommen zwar noch in die Schweiz, aber sie bleiben kurz und geben weniger Geld aus.

Beiträge

  • US-Forscherteam erhält Nobelpreis für Medizin

    Der Nobelpreis für Medizin geht an drei Forscher aus den USA. Elizabeth Blackburn, Carol Greider und Jack Szostak teilen sich den Preis für die Entdeckung der so genannten Telomere und des Enzyms Telomerase. Diese Entdeckung ist wichtig für weitere Studien zur Krebs- und Alterungsforschung.

    Die drei Wissenschaftler fanden heraus, wie die Chromosomen, die das Erbgut enthalten, in dem komplexen Prozess der Zellteilung kopiert werden und wie sie dabei vor einer Degenerierung geschützt werden.

    Der Preis ist mit zehn Millionen Kronen dotiert, rund 1,5 Millionen Franken, die sich die drei nun zu gleichen Teilen teilen müssen.

    Christian Heuss

  • Grosse Erwartungen an Wahlsieger Papandreou

    Die konservative griechische Regierung hat die Rechnung für ihr jahrelanges korruptes Handeln kassiert. Die Mehrheit der Griechinnen und Griechen war nicht mehr gewillt, Politiker im Amt zu behalten, die sich schamlos bereichern oder Straffreiheit geniessen, wenn sie Gesetze brechen.

    Mit der alten Günstlingswirtschaft aufzuräumen wird für die neue sozialistische Regierung unter Jiorgos Papandreou sicher nicht einfach.

    Werner van Gent

  • Tourismus-Sommer mit weniger Übernachtungen

    Touristen besuchen die Schweiz immer noch, aber sie bleiben kurz und geben weniger Geld aus: 3,5 Prozent weniger waren es im August gegenüber dem Vorjahr, also noch gut vier Millionen Übernachtungen.

    Urs Siegrist

  • Kantone rechnen mit tiefroten Zahlen

    Mit Verzögerung spüren nun auch die Kantone die Wirtschaftskrise. Viele rechnen für das laufende und die kommenden Jahre mit tiefroten Zahlen: die Steuereinnahmen werden stark zurückgehen. Trotzdem senken verschiedene Kantone weiter die Steuern.

    Ist der Steuerwettbewerb ruinös oder nach wie vor das richtige Mittel für gesunde Steuerpolitik? Die Meinungen darüber gehen weit auseinander.

    Klaus Ammann

  • Milchpreis drückt auf bäuerliches Einkommen

    Der Milchpreis ist in den letzten Monaten stark gesunken. Das spüren die Bauern im Portemonnaie: Ihr Einkommen dürfte dieses Jahr um 7,6 Prozent sinken. Nun feilschen die Landwirte mit den Milchkonzernen um Lösungen, um den Milchpreis wenigstens halten zu könnten.

    Dominik Meier

  • Rückkehr zur Normalität in L'Aquila

    Vor einem halben Jahr bebte im italienischen L'Aquila in den Abruzzen die Erde. Über 300 Menschen fanden den Tod, die Stadt L'Aquila und 49 Dörfer wurden teilweise zerstört. Rund 70'000 Menschen wurden obdachlos und lebten den Sommer über in Zeltstädten oder Hotels.

    Ganz langsam scheint nun so etwas wie Alltag in die Gegend zurückzukehren.

    Massimo Agostinia

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Christoph Wüthrich