Nordkorea: Plante Onkel Chang einen Putsch gegen Kim?

  • Freitag, 13. Dezember 2013, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 13. Dezember 2013, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Chang Song Taek wird mit gefesselten Händen wird von zwei Uniformierten in den Gerichtssaal geführt.

    Nordkorea: Plante Onkel Chang einen Putsch gegen Kim?

    Abgeführt, gedemütigt, hingerichtet: In Nordkorea hat Diktator Kim Jong Un seinen Onkel aus dem Weg geräumt. Chang Song Taek galt als graue Eminenz im Staat. Er soll korrupt gewesen und von der Parteilinie abgewichen sein. Wie glaubhaft sind die Gerüchte eines geplanten Putsches?

    Jürgen Hahnefeld und Urs Morf

  • Der designerte Aussenminister, Sebastian Kurz, während einer PK nach einer Sitzung des ÖVP-Parteivorstandes am 12. Dezember 2013 in Wien.

    Sebastian Kurz wäre Österreichs jüngster Aussenminister

    In einem Alter, in dem andere noch studieren, soll der 27-jährige Kurz Aussenminister Österreichs werden. Der Jungspund der konservativen ÖVP ist der Wunschkandidat seiner Partei. Kurz ist jung, dynamisch und populär. Bei den Nationalratswahlen holte er das beste Resultat aller Kandidaten.

    Ein Porträt.

    Joe Schelbert

  • Syrische Flüchtlingsfrauen stehen vor ihrem Zelt in einem syrischen Flüchtlingslager in Al-Marj Dorf,  im libanesischen Bekaa-Tal östlich, am 10. Januar 2013.  Sie leiden nach einem heftigen Schneesturm unter Kälte und Nahrungsmittelknappheit .

    Syrische Flüchtlinge leiden im libanesischen Winter

    Im Libanon frieren tausende syrische Flüchtlinge. Ein aussergewöhnlich starker Wintersturm hat die Region heimgesucht. Am Ort versuchen Hilfsorganisationen die Menschen vor der Kälte zu schützen. Gespräch mit Christian Gemperli.

    Er ist für das Schweizer Hilfswerk SolidarSuisse im Südlibanon unterwegs.

    Simon Leu

  • Vitus Huonder, Bischof des Bistums Chur, kann es sich offenbar vorstellen, einen Teil seines grossen Einzugsgebietes abzugeben.

    Zürcher Katholiken möchten eigenständig werden

    Fast 400'000 Katholikinnen und Katholiken leben im Kanton Zürich. Trotzdem ist Zürich dem Bistum Chur unterstellt. Nun haben die Zürcher Katholiken ihren Wunsch nach einem eigenen Bistum beim Churer Bischof Vitus Huonder offiziell vorgebracht. Überraschenderweise stiessen sie auf offene Ohren.

    Curdin Vincenz

  • Solaranlage auf dem Dach eines Industriegebäudes in Bürstadt, Deutschland. Archivbild

    Subventionen als Problem für die Energiewende

    Mit neuen grossen Wasserkraftwerken lässt sich kein Geld mehr verdienen. Das ist die Aussage der eben veröffentlichten Studie des Bundesamtes für Energie. Ein wichtiger Grund: In ganz Europa subventionieren Regierungen erneuerbare Energien. Am deutlichsten zeigt sich das Problem in Deutschland.

    Dort will die neue Regierung laut dem Koalitionsvertrag jetzt aber Gegensteuer geben.

    Casper Selg

  • Abstimmung per Hand heben – eine schöne Tradition ist vorbei.  Bild: Das Plenum des Ständerats bei der Abstimmung am  5. Juni 2013 in Bern.

    «Hände hoch!» - das Ende einer Ära im Ständerat

    «Hände hoch!» - Das ist Vergangenheit. Die Ständerätinnen und Ständeräte haben bei der Schlussabstimmung der Wintersession zum letzten Mal per Hand abgestimmt. Eine Tradition geht zu Ende.

    Peter Voegeli

  • Daniel Büchel, Vizedirektor Bundesamt für Energie.

    Daniel Büchel, Vizedirektor im Bundesamt für Energie

    Die Energiewende ist das offizielle Ziel. Saubere, erneuerbare Energie soll die Atomenergie ersetzen. Die Schweiz soll zur «Batterie Europas» werden.

    Doch es passiert das Gegenteil: Am Grimsel wird nicht ausgebaut, der Lago Bianco am Bernina wird zurückgestellt, die Grosswasserkraft rentiert nicht. Nur gerade eines von 25 Projekten rechnet sich, denn der Strompreis ist so tief wie schon lange nicht mehr. Was läuft da falsch? Ist die Energiewende so noch zu schaffen? Und was muss getan werden, damit wieder Stauseen gebaut und ausgebaut werden?

    Die Fragen von Urs Siegrist beantwortet Daniel Büchel; er ist Vizedirektor im Bundesamt für Energie und hat die Studie zur Grosswasserkraft vorgestellt.

    Urs Siegrist

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Thomas Zuberbühler