Novartis mit überraschend gutem Halbjahres-Ergebnis

Der Basler Pharmakonzern Novartis war im ersten Halbjahr 2009 im Prinzip sehr gut unterwegs, Wechselkurs-Schwankungen trüben das Ergebnis allerdings etwas.

Weitere Themen:

Die Gewerkschaften wollen ausländische Arbeitskräfte vor Diskriminierung schützen. Sie legen dazu eine Palette von Forderungen und Massnahmen vor.

Die «letzten Dinge» besser regeln: neue Richtlinien für die sogenannte Patienten-Verfügung.

Beiträge

  • Novartis: Zuversicht dank Impstoff gegen Schweinegrippe

    Einst waren es verschreibungspflichtige Medikamente gegen Bluthochdruck oder Alters-Diabetes, die die Basler Novartis zum Pharma-Riesen gemacht haben. Auch jetzt in der Krise hat Novartis einen zusätzlichen Trumpf in der Hinterhand: die Impfstoff-Sparte.

    Eveline Kobler

  • Cisalpino: Neues Modell, neue Probleme

    Die Cisalpino AG hat ihre neuen Neigezüge ETR610 vorgestellt: Noch diesen Monat wird die erste neue Komposition auf der Strecke Genf-Mailand eingesetzt.

    Allerdings haben die Probleme damit kein Ende: Der neue Neigezug ist zu schwer und kann deshalb nicht wie geplant auf der Gotthardstrecke eingesetzt werden.

    Monika Zumbrunn

  • Diskriminierung von Ausländern besonders in der Krise

    Fast drei Mal häufiger von Arbeitslosigkeit betroffen als Schweizer Bürger sind AusländerInnen. Erklärungen gibt es viele: Viele Migranten arbeiten in Branchen, die besonders unter der Krise leiden. Und: Ihre Ausbildung ist meist schlechter.

    Die Gewerkschaften finden, das reiche nicht als Erklärung. Ausländer würden diskriminiert.

    Dominik Meier

  • Patientenverfügung: Die «letzten Dinge» regeln

    Das Mittel der Patientenverfügung ist noch zu wenig bekannt. Neue Richtlinien sollen dem nun abhelfen.

    Mit einer Patientenverfügung kann man festhalten, welche medizinischen Massnahmen noch angewendet werden sollen, wenn man wegen eines schweren Unfalls oder einer unheilbaren Krankheit im Spital liegt und nicht mehr ansprechbar ist.

    Christine Wanner

  • Bruch der Grossen Koalition in Schleswig-Holstein

    CDU und SPD, die in Schleswig-Holstein gemeinsam regieren, sind hoffnungslos zerstritten. Nun fordert die dortige CDU vorgezogene Neuwahlen - zeitgleich mit der Bundestagswahl am 27. September. Die Sozialdemokraten sind dagegen.

    Ursula Hürzeler

  • Farbenfrohe Crocs.

    «Crocs»: Opfer des eigenen Erfolgs

    Sie sind grasgrün, quietschgelb oder leuchten in pink: «Crocs», die Plastikschuhe, die seit einigen Jahren zum sommerlichen Strand- und Strassenbild gehören. Nun steht die Hersteller-Firma am Abgrund.

    Dagmar Zumstein

Moderation: Daniel Schmidt, Redaktion: Klaus Bonanomi