OC Oerlikon mit Verlust

Der Technologiekonzern OC Oerlikon macht 313 Millionen Franken Verlust und streicht 1000 Stellen.

Weitere Themen:

Der erste Tag des Parteikonvents der US-Demokraten in Denver war der Tag der grossen Emotionen.

Autoritär erzogene Kinder werden aggressiv, sagt eine Studie.

In Simbabwe steht die Opposition vor einem Dilemma.

Beiträge

  • Sitz der OC Oerlikon in Pfäffikon.

    OC Oerlikon mit Millionen-Verlust

    Der Technologie-Konzern OC Oerlikon baut im Textilbereich in Europa rund 1000 Stellen ab. Grund ist ein Verlust im ersten Halbjahr von 313 Millionen Franken.

    Der Umsatz ging um 6,5 Prozent zurück. Als Grund für die Minuszahlen nennt der Konzern die hohen Kosten für Rohstoffe und Energie sowie den Abschwung auf den Textilmärkten.

    Positiv ausgewirkt haben sich die hohen Energiepreise auf die Solarsparte von OC Oerlikon: Diese boomt, auch wegen des Klimaschutzes.

    Thomas Rüst

  • Eine Erziehung, die auf Strafen basiert, verfehlt die gewünschte Wirkung.

    Autoritäre Erziehung macht Kinder aggressiv

    Autoritär erzogene Kinder sind in der Regel aggressiver, unkontrollierter und asozialer. Das hält der Bericht «Kindheit und Jugend in der Schweiz» des Schweizerischen Nationalfonds fest.

    Geniessen Kinder und Jugendliche aber eine Erziehung, die auf Gefühle setzt und Mitsprache zulässt, entwickeln sie sich eher zu gefestigten Persönlichkeiten.

    Trotzdem tragen die Eltern nicht alleine die moralische Verantwortung für das Wohl ihrer Kinder. Bildungshintergrund, Einkommens- und Wohnverhältnisse der Familie prägten den Erziehungsstil massgebend mit, stellt der Bericht fest.

    Oliver Washington

  • Impression aus der grossen Arena im Pepsi-Center in Denver.

    Emotionale Werbung für Barack Obama

    Der erste Tag des Präsidentschaftskonvents der US-Demokraten in Denver war der Tag der Emotionen. Nicht der Politiker Barack Obama, sondern der liebevolle Vater und Ehemann stand im Mittelpunkt.

    Vor allem die Reden von Obamas Ehefrau Michelle und von Senator Edward Kennedy bewegten die Anwesenden. Vielen Delegierten standen beim Auftritt des schwer erkrankten Kennedy Tränen in den Augen.

    Peter Voegeli

  • Simbabwes Oppositionsführer Morgan Tsvangirai.

    Opposition in Simbabwe im Dilemma

    Soll sie zum Boykott schreiten oder soll sie das Risiko eingehen, als demokratisches Deckmäntelchen missbraucht zu werden? Vor diesem Dilemma steht die Opposition in Simbabwe.

    Nach wie vor anerkennt sie die umstrittene Wiederwahl des Autokraten Robert Mugabe nicht. Deshalb will sie die feierliche Eröffnung des Parlaments boykottieren. Andererseits ist es ihr gelungen, ihren Kandidaten als Vorsitzenden der grossen Parlamentskammer durchzubringen.

    Ruedi Küng

  • Der Laser in Payerne.

    Bessere Wetterprognosen dank Laser

    Meteoschweiz beschreitet Neuland in Sachen Wetterprognosen. Mit einem weltweit einmaligen Laser misst sie in Payerne die Luftfeuchtigkeit.

    Der Laser schiesst ununterbrochen einen Strahl in den Himmel bis in zehn Kilometer Höhe. Der Strahl ist unsichtbar und misst, wie feucht die Luft in welcher Höhe ist. Damit sollen die Wetterprognosen verbessert werden.

    Patrik Tschudin

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Mark Livingston