Paukenschlag in der Schweizer Medienszene

In der Schweizer Medienbranche steht eine Fusion an: Das Zürcher Verlagshaus Tamedia übernimmt den Westschweizer Mitbewerber Edipresse. Eine Entscheidung, die viele überrascht.

Weitere Themen:

Nach dem Besuch von Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf in den USA deuten sich Änderungen am bisherigen Bankgeheimnis an.

Der neue Verteidigungsminister Ueli Maurer nach seinem ersten Auftritt vor dem Parlament: Was ist anders, was ist gleich wie bei seinem Vorgänger?

Beiträge

  • Tamedia und Edipresse gehen zusammen

    Der Zürcher Medienkonzern Tamedia steigt beim Westschweizer Konkurrenten Edipresse ein und übernimmt dessen Schweizer Geschäft. So entsteht das viertgrösste Medienunternehmen der Schweiz.

    Beat Soltermann

  • Moritz Leuenberger sorgt sich um Medienvielfalt

    Die erste grosse Fusion zwischen einem Deutsch- und Westschweizer Verlag beschäftigt auch den Medienminister. Bundesrat Moritz Leuenberger sieht in der neuen Entwicklung Gefahren, aber auch Chancen.

    Monika Zumbrunn

  • Medienfusion löst Sorgen aus

    Nach dem Einstieg von Tamedia bei Edipresse sorgen sich die Gewerkschaften um die Arbeitsplätze und die Medienvielfalt. Vor allem in der Westschweiz.

    Patrick Mühlhauser

  • Schweiz zeigt Bewegung beim Bankgeheimnis

    Nach dem Besuch von Justizministerin Eveline Widmer-Schlumpf in den USA zeichnet sich beim Schweizer Bankgeheimnis ein klarer Sinneswandel ab.

    Zwar will der Bundesrat die von den USA geforderten 52 000 Kundendaten nicht herausgeben. Bei «schwerer Steuerhinterziehung» zeigt sich die Regierung gemäss Widmer-Schlumpf aber offenbar bereit, vermehrt Amtshilfe zu leisten. Dies war bisher nur in Fällen von Steuerbetrug möglich.

    Peter Voegeli

  • Amtshilfe auch bei Steuerhinterziehung?

    Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf hat in den USA Gesprächsbereitschaft signalisiert: «Die Schweiz ist bereit, mit den Amerikanern auch über Amtshilfe bei Steuerhinterziehung zu sprechen», erklärte die Justizministerin.

    Offenbar weiss aber auch die Landesregierung noch nicht genau, wie es mit dem Bankgeheimnis weitergehen soll.

    Daniel Schmidt / Oliver Washington

  • Verteidigungsminister Ueli Maurer im Ständerat.

    Ueli Maurer: «Ich bin das Militärdepartement»

    Ueli Maurer hatte seinen ersten Auftritt als Regierungsmitglied in der Session. Bei der Debatte über das Militärgesetz überraschte der neue Verteidigungsminister viele positiv.

    Denn obwohl er etwa persönlich gegen Ausland-WK ist, vertrat Maurer die Vorlage ganz im Sinne des Bundesrates vor dem Ständerat. Viele Ratsmitglieder attestieren ihm denn auch Offenheit für Neues.

    Auch wenn die Herausforderungen und Widersprüche im Militärbereich die gleichen bleiben: An die Ära von Vorgänger Samuel Schmid knüpft Ueli Maurer nicht an.

    Pascal Krauthammer

  • Basler Schnitzelbänkler profitieren von der Krise

    Krisenzeiten wie die jetzige haben auch ihr Gutes. Zumindest für die Schnitzelbänkler an der Basler Fasnacht.

    Die Wirtschaftskrise dient ihnen nämlich als Steilvorlage für besonders spitze Verse und bissige Pointen. Am Montagabend Abend tourten die Schnitzelbänkler erstmals durch die Basler Beizen.

    Beat Giger

Moderation: Daniel Schmidt, Redaktion: Christoph Wüthrich