Präsidentschaftskandidat Fillon vor dem endgültigen Aus?

  • Donnerstag, 16. Februar 2017, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 16. Februar 2017, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Für François Fillon wirds eng:

    Präsidentschaftskandidat Fillon vor dem endgültigen Aus?

    Die französischen Behörden wollen die Ermittlungen gegen François Fillon, konservativer Präsidentschaftskandidat, weiterführen. Ihm wird vorgeworfen, er habe seine Ehefrau zum Schein als Assistentin beschäftigt; als Entgelt erhielt sie hunderttausende Euro aus der Staatskasse.

    Michael Gerber

  • «Das besetzte Gebiet gehört den Juden. So steht es in der Bibel», sagt ein Siedler.

    «Das besetzte Gebiet ist gottgegebenes Land»

    Das Westjordanland ist dürr, trocken und staubig – und Isarel und Palästina streiten sich seit Jahrzehnten darum, wem es gehört. Einen möglichen Kompromiss sah und sieht man in der sogenannten Zweistaatenlösung. Der neue US-Präsident Trump will daran aber nicht mehr zwingend festhalten.

    Gibt es eine Alternative? Stimmen und Eindrücke von Jerusalem und der Westbank.

    Philipp Scholkmann

  • Der grossgewachsene, unprätentiös wirkende Ulf Mark Schneider bleibt auch bei seinen Antworten stets kontrolliert, nüchtern und distanziert. Polemik scheint nicht sein Ding zu sein.

    Ulf Mark Schneider – der Neue an der Spitze von Nestlé

    Die Wirtschaftselite habe viel Vertrauen verspielt, war nach dem Volks-Nein zu USR III zu hören; ein Grund für den Vertrauensverlust seien die vielen ausländischen Firmenchefs in Schweizer Grosskonzernen.

    Auch der neue Nestlé-Konzernchef Ulf Mark Schneider gehört zu ihnen; er hat einen deutschen und einen US-Pass.

    Maren Peters

  • «Ein Drittel der Mitglieder der prestigereichen Nationalen Akademie der Wissenschaften ist im Ausland geboren. Kehren wir den Immigranten den Rücken, schadet das uns selber», sagt Randy Schekman, Professor für Zellbiologie an der Universität Berkeley.

    «Einwanderer sind das Rückgrat der Wissenschaft in den USA»

    Viele Wissenschaftler und Forscherinnen in den USA sind besorgt: Sie stören sich am lockeren Umgang der neuen US-Regierung mit Fakten – und an der restriktiven Einwanderungspolitik, durch die die USA als Wissenschaftsstandort an Attraktivität verlieren könnte.

    Priscilla Imboden

  • Die Landesgrenze, die mitten durchs Rheintal führt, ist eine Barriere. Trotzdem ist man einander zugetan. Das zeigte – vor rund 100 Jahren – auch eine Abstimmung: Die grosse Mehrheit der Vorarlbergerinnen und Vorarlberger wollten der Schweiz beitreten.

    Vorarlberg und Rheintal – gelebte Nachbarschaft

    Dass die Schweiz und Österreich einiges gemeinsam haben, zeigt sich aktuell beim Staatsbesuch des österreichischen Bundespräsidenten in der Schweiz. Das zeigt sich aber auch im Rheintal: Der Kanton St. Gallen diesseits und das österreichische Bundesland Vorarlberg jensseits des Rheins.

    Beide sind weit weg von den Hauptstädten ihres Landes. Im Rheintal sind sich Schweizerinnen und Österreicher nah – und doch fern.

    Sascha Zürcher

  • Jacques Ungar.

    Im Tagesgespräch: Jacques Ungar – nach Treffen Netanjahu-Trump

    Festhalten an der Zweistaatenlösung oder nicht? Susanne Brunner spricht mit Jacques Ungar, Nahostkorrespondent des jüdischen Wochenmagazins «Tachles», über den Besuch des israelischen Premiers Benjamin Netanjahu bei US-Präsident Donald Trump im Weissen Haus.

Moderation: Simon Leu, Redaktion: Thomas Zuberbühler