Prozess gegen Daniel M. unterbrochen

  • Mittwoch, 18. Oktober 2017, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 18. Oktober 2017, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Symbolbild.

    Prozess gegen Daniel M. unterbrochen

    Kurz nach Beginn ist in Frankfurt der Prozess gegen den 54jährigen Schweizer Daniel M. unterbrochen worden. Er soll während mehreren Jahren deutsche Steuerfahnder bespitzelt haben - im Auftrag des Schweizer Geheimdienstes. Gespräch mit Iwan Santoro.

    Ivana Pribakovic

  • Der leichte Zugang zu Waffen in der Schweiz

    Die Zahl der erteilten Waffenscheine steigt in der Schweiz stark an. Eine Umfrage von Radio SRF zeigt, dass es 2016 in vielen Kantonen zwischen 25 und hundert Prozent mehr geworden sind. Die Zahlen für dieses Jahr bleiben hoch.

    Priscilla Imboden

  • Die MTB-Auffahrt vor der Abfahrt

    Mountainbiker lassen sich auf die Bergspitzen mit der Seilbahn hochtransportieren. Darüber freuen sich die Betreiber von Bergbahnen. Sie investieren ganz bewusst in Bike-Parks und Mountainbike-Strecken. So auch die Bergbahnen im Wander- und Skigebiet Brambrüesch oberhalb von Chur.

    Braucht es wirklich so viele Bike-Strecken? Was sagen Naturschützer dazu?

    Denise Schmutz

  • Die Absurdität italienischer Concorsi

    In Italien ist die Verwaltung aller Ebenen verpflichtet, freie Staatstellen in gigantischen Wettbewerben zu vergeben. Wer den Concorso gewinnt, hat die Stelle. Diese Bewerbungsverfahren dauern oft Jahre und kosten den Staat Milliarden.

    Franco Battel

  • Indigene während einer Zeremonie in Ecuador.

    Indigene in Ecuador sind heute auch Banker

    Die Indigenen Ecuadors haben sich politisch organisiert und sind heute auch erfolgreiche Akteure im Finanzwesen. Ihnen gehören Sparkassen, die viel zur Verbesserung der Lebensumstände der Urbevölkerung leisten.

    Ulrich Achermann

  • Martin Killias, Professor für Straf- und Strafprozessrecht an der Universität Zürich.

    Martin Killias über Schusswaffenbesitz und Gewalt

    Vor knapp drei Wochen richtete ein Mann in Las Vegas mit tausend Schüssen ein Massaker an, und die Debatte über privaten Schusswaffenbesitz ist neu entfacht. Einer, der dieses Thema erforscht hat, ist Martin Killias. Er ist Gast von Susanne Brunner im «Tagesgespräch».

    Susanne Brunner

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Karoline Arn