Prozess gegen den Mörder von Adeline wird ausgesetzt

  • Donnerstag, 6. Oktober 2016, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 6. Oktober 2016, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Das Genfer Gericht fordert ein zusätzliches psychiatrisches Gutachten über den Täter. Die Beiden Anwälte von Fabrice A. (Bild) haben Prozesspause.

    Prozess gegen den Mörder von Adeline wird ausgesetzt

    Der Prozess um den Mord an einer Genfer Sozialtherapeutin wird unterbrochen. Das Gericht hat ein neues psychiatrisches Gutachten über den Angeklagten angeordnet. Der 42-jährige Angeklagte hatte die 34-jährige Frau vor rund drei Jahren während eines begleiteten Freigangs getötet.

    Barbara Colpi

  • Luftaufnahme auf den Schlossplatz in Warschau, wo am Montag zehntausende Frauen gegen die Verschärfung des Abtreibungsgesetzes protestiert haben. Die konservative Partei «Recht und Gerechtigkeit» geht mit dem Nein zur Verschärfung des Abtreibungsgesetzes nicht in die Knie vor der Strasse. Sie beweist nur, dass sie politisch kalkulieren kann.

    Polen – Nein zu weiterer Verschärfung des Abtreibungsgesetzes

    Frauen dürfen schon jetzt nur abtreiben, wenn sie vergewaltigt worden sind, ihr Leben in Gefahr ist oder das Kind eine schwere Behinderung hat. Polens Abtreibungsgesetz hätte nun noch strenger werden sollen, konservative Kreise wollten Abtreibungen ganz verbieten.

    Dagegen haben Frauen im ganzen Land protestiert. Nun hat das konservative Parlament die Verschärfung abgelehnt.

    Urs Bruderer

  • Antonio Guterres, designierter Nachfolger von UNO-Generalsekretär Ban Ki-Moon.

    Neuer UNO-Generalsekretär – ein Mann entgegen aller Voraussagen

    Eigentlich passt Antonio Guterres nicht ins Profil, das die UNO für den Posten des neuen Generalsekretärs skizziert hatte. Trotzdem dürfte die Wahl des Portugiesen als Nachfolger Ban Ki-Moons nur noch eine Formsache sein.

    Warum hat man sich bei der UNO entgegen vieler Absichtserklärungen gegen eine Frau entschieden?

    Fredy Gsteiger

  • Polizisten bewachen ein Gebäude der Gemeindeverwaltung in der Altstadt von Diyarbakir, nachdem etliche Gemeindeangestellte unter Terrorismusverdacht festgenommen worden waren. «Es würde uns nicht überraschen, wenn sie uns nächstens sagen würden: Ihr dürft nicht mehr atmen», sagt Gültan Kisanak aus Diyarbakir im Beitrag.

    Diyarbakir – Zerstörung, Enteignung, Vertreibung

    Seit dem gescheiterten Putsch im Juli sitzen zehntausende Türkinnen und Türken in Untersuchungshaft oder sind aus dem öffentlichen Dienst entlassen worden.

    Besonders hart geht Präsident Erdogan gegen die kurdische Bevölkerung in den Städten Südanatoliens vor – zum Beispiel in Diyarbakir, wo Gültan Kisanak und Firat Anli sich das Stadtpräsidentenamt teilen. Iren Meier hat die beiden in Zürich getroffen.

    Iren Meier

  • In den 1920er-Jahren subventionierte der Staat den Transport von Frischobst und verbilligte es für die Armen im Lande – die Wirkung: Schon 1935 wurde in der Schweiz nur noch halb so viel Schnaps getrunken wie zehn Jahre zuvor.

    130 Jahre Alkoholverwaltung – «Süssmost statt Bätziwasser»

    In der Schweiz ist die Eidgenössische Alkoholverwaltung seit 1887 verantwortlich für die Regulierung von gebrannten Wassern und von Industrie-Alkohol. Die eigenständige Alkoholverwaltung wird bald in die Zollverwaltung eingegliedert.

    Zum Ende dieser Ära erscheint das Buch «Rausch und Ordnung – die Geschichte der Schweizer Alkoholpolitik». Ein Kapitel darin: Der Versuch des Staates, die Bevölkerung von einer gesunden Ernährung zu überzeugen.

    Max Akermann

  • Auf Blockchain-Technologie basierende Wahlsysteme würden viele Vorteile bieten. «Followmyvote» führt Gespräche mit US-Gemeinden für Pilotprojekte – und es veranstaltet während der aktuellen US-Präsidentschaftswahlen eine fiktive Parallelwahl, um die Software zu testen.

    Blockchain – sichere Online-Wahlen dank «Followmyvote»?

    Viele Staaten und Gemeinden möchten Online-Voting einführen. Elektronischen Wahlen bergen aber immer noch ein Sicherheitsrisiko. Mit der Blockchain-Technologie liessen sich Wahlergebnisse neu nachverfolgen – Manipulationsversuche würden publik.

    Das Jungunternehmen «Followmyvote» entwickelt in den USA eine Software, die sichere Online-Abstimmungen erlauben könnte.

    Priscilla Imboden

  • Marcel Bossonet.

    Marcel Bosonnet – der Schweizer Anwalt Edward Snowdens

    Der US-amerikanische Regisseur Oliver Stone hat Edward Snowden zum Kinohelden gemacht: Der Film startet nun in der Deutschschweiz. Gast von Susanne Brunner ist Snowdens Schweizer Rechtsanwalt Marcel Bosonnet.

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Afra Gallati