Rieter streicht nochmals 12 Prozent des Personalbestandes

Der Winterthurer Maschinenbau- und Technologie-Konzern Rieter erwartet für das 2. Halbjahr keine nachhaltige Verbesserung der Geschäftslage.

Weitere Themen:

Extrem schwierige Lage im Süden Afghanistans eine Woche vor den Wahlen.

Liechtenstein baut seinen Finanzplatz radikaler und kreativer um als die Schweiz - auch erfolgreicher?

Beiträge

  • Weiterer massiver Stellenabbau bei Rieter

    Schon vergangene Woche hatte der Industrie-Konzern Rieter tiefrote Zahlen und den sofortigen Abgang von Konzernchef Hartmut Reuter angekündigt.

    Nun kommt es nochmals zu einem massiven Stellenabbau bei Rieter: 1500 Stellen werden weltweit gestrichen, zusätzlich zu den 2700 Stellen, die der Konzern bereits seit dem letzten Sommer abgebaut hat.

    Urs Siegrist

  • Extrem schwierige Lage in Südafghanistan vor den Wahlen

    Die Attacken der Taliban in Afghanistan nehmen zu, eine Woche vor den Wahlen wird das Land immer unsicherer. Gefährlich ist die Lage im Süden des Landes, wohin sich Ausländer kaum noch trauen.

    Fredy Gsteiger war während einer Woche in Südafghanistan unterwegs. Was hat er erlebt?

    Fredy Gsteiger

  • Deutscher Wahlkampf - wer hat mehr zu bieten?

    Anfangs Woche wurden die ersten Plakate zur Bundestagswahl in Deutschland aufgehängt. Eines davon erregte unübliche Aufmerksamkeit: In Berlin posiert die CDU-Bundestagsabgeordente Vera Lengsfeld zusammen mit der Kanzlerin im gewagt tiefen Décolletée und dem Satz «Wir haben mehr zu bieten».

    Inhaltlich kommt der Wahlkampf erst langsam auf Touren, was vor allem den Sozialdemokraten schaden dürfte.

    Ursula Hürzeler

  • Steiniger Weg zu einer US-Gesundheitsreform

    US-Präsident Obama möchte eine grundlegende Reform des Gesundheitswesens durchziehen, stösst aber auf immer stärkeren Widerstand. Das war schon im Kongress spürbar. Trotz wochenlanger Debatte ist man weit entfernt von einem abstimmungsreifen Gesetz.

    Die Sommerpause bietet den Abgeordneten Gelegenheit, ihre Ideen den Wählerinnen und Wählern zu Hause näher zu erklären. Das erweist sich als eine unerwartet schwierige und zuweilen gar gefährliche Angelegenheit.

    Max Akermann

  • Schwierigkeiten bei Uno-Blauhelmeinsätzen

    Friedenstruppen der Uno können zuweilen sehr bunt zusammengesetzt sein, z.B. tun Spanier, Polen, Inder und Soldaten der Fidschi-Inseln zusammen Dienst.

    Spanien, das in diesen Tagen das Kommando einer internationalen Friedenstruppe in Libanon übernimmt, hat nun ein Problem, nämlich mit honduranischen Soldaten.

    Alexander Gschwind

  • Versteckte Steuern: Liechtenstein geht neue Wege

    Immer weniger Staaten wollen tatenlos zuschauen, wie ihre Bürgerinnen und Bürger ungestraft Gelder am Fiskus vorbeischmuggeln und in Steueroasen parkieren.

    Während die Schweiz mit neuen Doppelbesteuerunsabkommen reagiert, geht Liechtenstein noch ein paar Schritte weiter. Das könnte wiederum Auswirkungen auf die Schweiz haben.

    Beat Soltermann

Moderation: Ivana Pribakovic, Redaktion: Franco Battel