Rüstungsindustrie wünscht Lockerung der Ausfuhrregeln

  • Freitag, 2. Februar 2018, 12:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Freitag, 2. Februar 2018, 12:30 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF 2 Kultur, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News

Beiträge

  • Heute ist der Export von Kriegsmaterial in Länder mit einem internen bewaffneten Konflikt verboten.

    Rüstungsindustrie wünscht Lockerung der Ausfuhrregeln

    Schon seit längerem möchte die Schweizer Rüstungsindustrie auch Länder beliefern, in denen Bürgerkrieg herrscht. Nun nimmt Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann diesen Wunsch auf.

    Gaudenz Wacker

  • Mineure machen ein Selfie anlässlich des Durchstichs des Eppenbergtunnel am 2. Februar 2018,

    Durchstich am Eppenbergtunnel

    Der Eppenbergtunnel zwischen Olten und Aarau ist zwar nur drei Kilometer lang. Aber dennoch hat dieser Tunnel eine grosse Bedeutung. Hier wird nämlich ein Engpass im Schweizer Bahnnetz behoben.

    Alex Moser

  • Ein Arbeiter fällt einen Palmöl-Baum in Tamiang, Aceh, Indonesia.

    Keine Palmöl-Importe aus Indonesien

    In einem offenen Brief haben Nichtregierungsorganisationen den Bundesrat dazu aufgefordert, Palmöl aus dem Freihandelsabkommen auszuschliessen. Dabei gäbe es durchaus Möglichkeiten, eine nachhaltige Palmölproduktion mit einem erleichterten Marktzugang zu verknüpfen.

    Lorenzo Bonati

  • Auf der Neonatologie am Kinderspital Basel.

    Hirndoping für Frühchen

    Epo oder Erythropoetin ist ein Hormon, das die Bildung roter Blutkörperchen ankurbelt. Und Epo kann auch beschädigte Hirnzellen reparieren. Es gibt Hinweise, dass Epo auch frühgeborenen Kindern nützt. Am Kinderspital Basel untersucht nun eine Studie, ob dieses Hirndoping tatsächlich hilft.

    Irène Dietschi

  • Nicolas Jutzet, Präsident der jungen FDP Neuenburg, ist der Kopf der Befürworter in der Romandie.

    Romandie ist für «No Billag»-Initianten ein hartes Pflaster

    Die Debatte um die «No-Billag-Initative» läuft in der Romandie anders als in der Deutschschweiz. Jüngste Umfragen deuten an, dass die Zustimmung in der Westschweiz tiefer ausfallen dürfte als in der Deutschschweiz.

    Barbara Colpi

  • Stefan Karlen, Chef des Logistik-Konzerns Panalpina

    Im «Tagesgespräch»: Stefan Karlen, Chef von Panalpina

    Der 44jährige Stefan Karlen steuert den Logistik-Riesen Panalpina mit seinen weltweit 15'000 Angestellten durch eine herausfordernde Zeit. Denn das Logistik-Geschäft verändert sich grundlegend. Darüber spricht er im «Tagesgespräch» bei Iwan Lieberherr.

    Iwan Lieberherr

Moderation: Brigitte Kramer, Redaktion: Thomas Müller